12.09.2012

Die TZ-Serie von Panasonic ist im Bereich der Reisezoom-Kameraklasse seit Jahren eine feste Größe. Nun steht das Modell TZ31 zur Verfügung, in dem viel Entwicklungsarbeit steckt.


Mit der Lumix DMC-TZ31 bestätigt Panasonic seinen Ruf als einer der führenden Hersteller im Bereich der Reisezoom-Kameraklasse. Es ist eine technische Meisterleistung, wie viel Technik in 210 Gramm in Form einer Zigaretten-Packung passen. Die TZ31 bietet nicht nur Raum für einen 20fach-Zoom, sondern auch für einen akzeptablen Camcorder-Ersatz und ein großes Display mitsamt einer Landkarten-Funkton. Das aktuelle Spitzenmodell der TZ-Serie deckt dabei einen Brenn-weitenbereich von 24mm-Weitwinkel bis 480mm-Tele ab. Damit bewegt sich in der gleichen Größenordnung wie die direkten Konkurrenten Sony Cyber-shot DSC-HX20V und Canon PowerShot SX260 HS. Allerdings fordert die fortschreitende Miniaturisierung ihren Tribut. So sinkt die Bildschärfe zum Rand hin um bis zu 20 Prozent. Dem zoomstarken Objektiv steht ein wirkungsvoller Bildstabilisator zur Seite. Besonders beim Filmen profitiert man davon, denn so gelingen selbst bei vollem Zoom sehr ruhige Aufnahmen aus der Hand.

Auch in Sachen Bildqualität gibt es einen positiven Befund. Ein neuer Bildsensor bringt hier im Vergleich zu den Vorgängermodellen eine wesentliche Verbesserung. Anstelle eines MOS-Chips sitzt nun ein High-Sensitivity - MOS-Chip mit konventionellem Aufbau in der Kamera. In der Folge schnellt die Bildqualität deutlich und spürbar nach Oben. Und auch beim Thema Bildrauschen macht die TZ31 entscheidende Fortschritte. In der Vollansicht am Monitor taucht es ab ISO 400 auf, im DIN-A3-Ausdruck ab ISO 1.600. Auch die Detail- und Texturtreue hat sichtbar auf zugelegt; gleiches gilt für den Dynamikumfang. Foto-Experten haben die Möglichkeit, über das Kameramenü die Bildverarbeitung zu beeinflussen. Das RAW-Speicherformat steht dabei jedoch nicht zur Verfügung. Die TZ31 setzt die Stärken der TZ-Serie überzeugend fort. So etwa die gelungene Kombination aus manuellen Möglichkeiten und Unterstützung durch die Kamera-Automatiken. Die PASM-Modi erreicht man über das griffige Rad auf der Oberseite.

Die Blende kann man ab F3,3 in neun Stufen variieren. Wer lieber einfach drauf los knipst, der nutzt die intelligente Motivautomatik. Für eine nette Spielerei sorgen die zehn Farb- und Bildeffektfilter, zu denen jetzt auch ein HDR-Modus zählt. Neu bei der TZ31 ist das Schwenkpanorama, das schöne Bilder mit bis zu 360-Grad-Rundumblick erstellt. Auf zwei „Custom“-Postitionen kann man schließlich noch eigene Aufnahme-Einstellungen abspei-chern. Ein GPS-Empfänger übernimmt dabei das Geotagging von Foto- und Videoaufnahmen. Doch auch in Sachen Geschwindigkeit kann die TZ31 überzeugen. So schafft sie zehn Fotos in einer Sekunde. Mit einer Akkuladung schafft man bis zu 450 Fotos. Da ist absolut in Ordnung und akzeptabel. Der Ladevorgang erfolgt in der Kamera. Panasonic legt nur noch ein Netzteil und ein USB-Kabel mit Spezialanschluss bei. Wer eine Ladeschale nutzen möchte, etwa um einen Zweitakku zu füllen, ohne die Kamera zu blockieren, muss etwa 30 Euro investieren (Panasonic DE-A66). Die Videofunktion der TZ31 kann überzeugen und wird viele Nutzer von der Anschaffung eines separaten HD-Camcorders absehen lassen. Full-HD-Auflösung, 50 Vollbilder pro Sekunde für eine flüssige Bewegungsdarstellung, Stereoton, AVCHD oder MP4 als Dateiformat. Das sind Werte, die absolut überzeugen und für eine solche Kamera traumhaft sind.

FAZIT
Panasonic bekräftigt mit der TZ31 einen Spitzenplatz in der Klasse der Reisezoom-Kameras. Die Bildqualität hat gegenüber der Vorgänger-Modellen deutlich an Auflösung und Detailtreue zugelegt und ist den besten Kameras in dieser Klasse ebenbürtig. An der Ausstattung gibt es nicht zu meckern. Die verfügbaren Funktionen begeistern jeden Hobby-Fotografen und Experten gleichermaßen. Die TZ31 ist die perfekte Allround-Kamera für einen günstigen Preis von 370 Euro.
Fotos: Panasonic


PANASONIC LUMIX DMC-TZ31
Kameraklasse: Reisezoom-Kamera
Maximale Auflösung: 14,0 Megapixel
Bildgröße: 4.320 x 3.240 Pixel
Video-Auflösung: 1.920 x 1.080 Pixel
Display: 3,0: Zoll, Touchscreen
Optisches Zoom: 20,0fach
Minimale Brennweite: 24 mm
Maximale Brennweite: 480 mm
Lichtstärke Objektiv
(Weitwinkel - Tele): 1:3.3 - 1:6.4
Aufnahme-Modi: Automatik, Programm, Zeitvorwahl, Blendenvorwahl, Manuell
Abmessungen: 105 x 59 x 28 mm
Gewicht: 210 Gramm
Besonderheiten: 3D-Funktion

a