26.09.2012

 

„Speed Fever“ ist ein packender Dokumentarspielfilm über das mörderische Formel 1 Geschäft in den 70er-Jahren. Dabei sind alle großen Stars der Formel-Szene dieser Zeit.


INHALT
Faszinierende Bilder zeigen das Renngeschehen der 70er Jahre. Noch nie gezeigte Aufnahmen der Formel 1-Szene lassen ihren Puls steigen und ihr Herz bis zum Hals schlagen. Dieser Film zeigt alles: Die dramatischen Unfälle von Stars wie Jochen Rindt, Niki Lauda oder Tom Pryce, Zeitlupenaufnahmen, Massenkarambolagen, Interviews mit Formel 1-Größen und die immerwährende Leidenschaft nach Abenteuer, Ruhm und Geschwindigkeit. Ein rasanter und authentischer Film mit allen Legenden des Motorsports und vielen Weltstars aus der Filmbranche.

„Speed Fever“ ist ein packender italienischer Dokumentarspielfilm. Zu Beginn macht der Formel 1 Experte Ulf von Malberg, bekannt aus dem Aktuellen Sportstudio, eine kurze Einführung, bevor es spektakulär losgeht. Später taucht Ulf von Malberg erneut auf, wenn er fachkundig den Formel 1 Weltmeister Niki Lauda interviewt. Die 70er-Jahre sind eine wilde Zeit, die auch in diesen Tagen viele Menschen fasziniert. Doch es gab auch so manche Dinge, die auf die heutige Generation eher exotisch wirken. So gibt es in „Speed Fever“ ein Wiedersehen mit der Aerobic Queen der 70er-Jahre. Sydney Rome fungiert dabei als Reporterin und stellt Rennstrecken vor, trifft Formel 1 Piloten und gibt Einblicke in den Motorsport in seiner ganzen Vielfalt.

Doch auch andere Prominente finden in dieser Dokumentation Gehör. So gibt es Auftritte von James Coburn, Gene Hackmann und Michael York, die ihre Haltung zur Formel 1 verkünden. In den 70er-Jahren war die Formel 1 noch viel stärker als heute ein teils tödlicher Nervenkitzel. Darauf geht dieser Dokumentarspielfilm ein und zeigt die schrecklichen Unfälle von Jochen Rindt, Roger Wiiliamson und den spektakulären Unfall von Niki Lauda, der bis heute dem Zuschauer das Blut in den Adern gefrieren lässt. Der Film fängt diese ganze eigene Atmosphäre der 70er- Jahre perfekt ein und ist ein bedeutendes Zeitdokument.


Großes Gewinnspiel

Zum Verkaufsstart von „Speed Fever“ verlosen wir 1 DVD.

Einfach eine EMail an gewinnspiel@wildmagazin.de mit dem Stichwort "Fever",
inkl. Namen und Adresse. Einsendeschluss ist der 02. Oktober 2012.

Eine Bar-Auszahlung der Gewinne ist nicht möglich. Der Rechtsweg ausgeschlossen!


SPEED FEVER
Regisseur(e): Ottavio Fabbri, Mario Morra, Oscar Orefici; Format: Dolby, PAL; Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0); Region: Region 2; Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1; Anzahl Disks: 1; FSK: Freigegeben ab 16 Jahren; Studio: SchröderMedia HandelsgmbH; Erscheinungstermin: 23. August 2012; Produktionsjahr: 1979; Spieldauer: 97 Minuten

a