06.02.2014

Wunder des Waldes

„Wunder des Waldes“ entführt die ganze Familie in die unberührten finnischen Wälder und verbindet gekonnt wunderschöne Naturaufnahmen mit der vielfältigen Welt der finnischen Sagen und Mythen.


Woher hat der Unglückshäher wohl seinen Namen? Und bringt er wirklich Unglück oder doch eher Glück? Woher stammt die Sache von Yggdrasil, dem Weltenbaum? Und wo verbergen sich Elfen und Trolle? Finnische Sagen, Märchen und Mythen sind stark mit dem Wald verbunden.

Alle Tiere, Pflanzen aber auch dem leise murmelnden Bach entlockt der Film kleine, bezaubernde Geschichten und führt den Zuseher durch den Wald und auch durch die Jahreszeiten. Hauptdarsteller sind die Bewohner des Waldes und davon hat der finnische Wald einige: Bären und Elche, Eulen und fliegende Eichhörnchen, Ameisen, Frösche und Schlangen.

Die Naturimpressionen wirken gleichzeitig beeindruckend aber auch so leicht und lassen sich dabei nicht anmerken, dass hinter den faszinierenden Bildern acht Jahre Drehzeit liegen. Acht Jahre Arbeit, die ganz zu recht mit dem „Prädikat: Wertvoll“ der Deutsche Film- und Medienbewertung ausgezeichnet wurden und den Zuschauer für eine kurze Zeit in die wunderschöne Welt des finnischen Waldes entführen und zum Staunen und Träumen einladen. Ein Film für die ganze Familie.

Text: Dagmar Götschl
Fotos: © Tiberius Film


WUNDER DES WALDES - TALES OF A FOREST
2012 | Tiberius Film | : 06.02.
Regie: Kim Saarniluoto | Dokumentation