05.03.2014

Zeitbombe Vesuv -
Das Pompeii Desaster

Die wahre Geschichte über einen Vulkan, eine Stadt, einen Mythos.


Der Vesuv ist einer der gefährlichsten Vulkane der Welt. Die historischen Ruinenstädte Pompeji und Herculaneum sind die schrecklichen Erinnerungen an die zerstörerische Kraft des Vulkans. Diese Dokumentation untersucht historische Quellen und liefert neue, mitunter erschreckende wissenschaftliche Erkenntnisse. Könnte es etwa in naher Zukunft zu einem Ausbruch kommen?

Der Vesuv (italienisch Vesuvio, lateinisch Vesuvius) ist ein aktiver Vulkan auf dem europäischen Festland. Er liegt am Golf von Neapel in der italienischen Region Kampanien, neun Kilometer von der Stadt Neapel entfernt. Der Berg ist heute 1281 m hoch. Er besteht aus den Resten eines früher wesentlich höheren, älteren Schichtvulkans, des Somma, dessen Spitze zu einer Caldera eingestürzt ist, und dem im Inneren des Einsturzbeckens neugebildeten Kegel des „eigentlichen“ Vesuv.

Die Aktivität des Vesuv löst wiederkehrende plinianische Eruptionen aus. Die Bezeichnung „plinianische Eruption“ bezieht sich auf Plinius den Jüngeren. Der nachmalige römische Senator beobachtete als junger Mann den letzten Großausbruch des Vesuv im Jahr 79 n. Chr., bei dem die antiken Städte Pompeji, Herculaneum und Stabiae verschüttet wurden, und schilderte diesen Jahre später in seinen Schriften.

Der Vesuv war nach 79 n. Chr. jahrhundertelang aktiv. Seit dem letzten Ausbruch 1944 befindet er sich in einer Ruhephase.

Parthenon steht für hochwertige, spannende und innovative Doku-Programme mit konstant hohen TV-Einschaltquoten. Parthenon arbeitet mit den besten Produzenten, Regisseuren, Drehbuchautoren und Filmemachern aus der ganzen Welt, um die besten Geschichten und interessantesten Orte zu Ihnen nach Hause in Ihr Wohnzimmer zu bringen.

Fotos: © Tiberius Film


ZEITBOMBE VESUV: DAS POMPEII DESASTER
2012 | Tiberius Film | : 06.03.
Regie: Parthenon
Dokumentation