17.09.2014

In seinem neuen Buch beschreibt Peter Orzechowski die aktuellen Konfliktherden auf der Erde und wirft einen Blick hinter die Kulissen. Das Ergebnis seiner Recherchen ist faszinierend und erschreckend zugleich.


Warum ein großer Krieg unausweichlich ist, und wie Sie Ihre Überlebenschancen erhöhen. Darum geht es im neuen Buch von Peter Orzechowski.

Einen Dritten Weltkrieg, noch dazu in Deutschland, haben bis vor wenigen Monaten die meisten Menschen für unmöglich gehalten. Doch dann kamen die Krise um die Ukraine und die Warnungen der Politiker – von Vizekanzler Sigmar Gabriel bis Altkanzler Helmut Schmidt. Und wir erinnerten uns auch wieder an die Drohungen der USA und Israels, die iranischen Atomanlagen zu bombardieren. Oder an den Beinahe-Krieg in Syrien, der das Potenzial zu einem Waffengang zwischen den USA und Russland hatte. Die deutschen Medien beschrieben diese Krisen als Kampf von Gut (USA) gegen Böse (Russland). Dieses Buch macht mit dieser Schwarz-Weiß-Malerei Schluss und liefert handfeste Informationen. Es zeigt die Hintergründe auf und fragt nach den Beweggründen der jeweiligen Akteure. Es beantwortet die Frage, warum in der Ukraine oder im Ostchinesischen Meer geschossen wird.

Oder warum sich in vielen Ländern der Erde Unruhen ausbreiten. Dieses Buch beschreibt zwei Machtblöcke, die demnächst gewaltsam aufeinanderprallen. Es zeigt ein Kräfteringen zwischen USA/NATO auf der einen und Russland/China auf der anderen Seite. Es belegt, dass ein Krieg um die Vorherrschaft über die knapper werdenden globalen Ressourcen und die Kontrolle ihrer Transport-wege kaum noch zu vermeiden ist – ein Krieg auch um die Macht über Eurasien, diese riesige Landmasse, die von Lissabon bis Wladiwostok reicht. Im Kampf um Eurasien und seine Ressourcen wird die derzeit noch dominierende Weltmacht USA von zwei wirtschaftlich stark wachsenden und militärisch aufrüstenden Konkurrenten herausgefordert – von Russland und von China. Überall an den Rändern dieser gewaltigen eurasischen Landmasse kommt es gegenwärtig zu Verwerfungen und offenen Konflikten – jede Seite will die wichtigen Randzonen dominieren, um damit den gesamten Kontinent zu beherrschen.

Warum dieser Kampf der Großmächte für uns so gefährlich ist und womit wir in naher Zukunft rechnen müssen, das ist Gegenstandes dieses Buches von Peter Orzechowski. Welche geostrategische Vision amerikanische und russische Politiker leitet - Wann ein günstiger Kriegszeitpunkt für die Großmächte ist - Wo bereits Truppenaufmärsche stattfinden - Wie Deutschland in diese Konflikte verwickelt werden kann - Inwieweit die Bundeswehr überhaupt in der Lage ist, unser Land zu verteidigen -Welche Regionen besonders gefährdet sind -Wie man sein Überlebenschancen erhöht.

„Der Dritte Weltkrieg - Schlachtfeld Europa“ ist ein sehr gut recherchiertes und deutlich verständliches Buch. Dem Autor gelingt es meisterhaft, auf rund 200 Seiten, komplexe Sachverhalte verständlich darzustellen und geschichtliche Entwicklungen aufzuzeigen. Vor gut 20 Jahren war die Welt noch „in Ordnung“. Der Westen hatte den Kalten Krieg gewonnen, der Ostblock löste sich auf, Russland wurde eine Demokratie. Das „Ende der Geschichte“ wurde ausgerufen, und der Friede auf Erden schien zum Greifen nah. Im euphorischen Überschwang reduzierten die europäischen Staaten ihre Streitkräfte und forderten eine Friedensdividende ein.

Aber es handelte sich nur um einen Scheinfrieden. Auf der ganzen Welt entflammten lokale Konflikte und Kriege. Der „Krieg gegen den Terror“ im Gefolge der Anschläge vom 11. September 2001 markierte endgültig das Ende dieser trügerischen Ruhe nach dem Ende des Ost-West-Konfliktes. Nach dem Kommunismus hatte der Terror die Rolle der Weltgefahr Nr. 1 für den Westen eingenommen. Eine Gefahr, für dessen Bekämpfung Soldaten weltweit in Kriege geschickt wurden. Mittlerweile scheint die Lage außer Kontrolle zu sein. Überall kommt es zu Kriegen: in Arabien, im Vorderen und Hinteren Orient, in Afrika, in Georgien und nun auch in der Ukraine.

Nachdem Russland unter Präsident Putin wieder zu alter Stärke zurückfindet und sich gegen das Ausgreifen des Westens in den russischen Einflussbereich wehrt, gilt es im Westen als neuer Schurkenstaat.

Peter Orzechowski belegt in seinem Buch „Der Dritte Weltkrieg - Schlachtfeld Europa“, daß es sich nicht um einen Konflikt der „Guten“ gegen die „Bösen“ handelt, sondern um den Kampf um knapper werdende globale Ressourcen und um die Kontrolle der Transport-wege. Wer in Kiew herrscht, verfügt über gigantische Schiefergas-vorkommen. Durch die Ukraine verlaufen enorme Gas- und Ölpipelines. Ohne eine zumindest neutrale Ukraine ist der weiche russische Unterleib völlig schutzlos. Von Charkow nach Moskau benötigen Tarnkappenbomber lediglich zwanzig Minuten. Zwischen den Großmächten geht es um die Herrschaft der riesigen eurasischen Landmasse, auf der 75 Prozent der Erdbevölkerung leben. Wer Eurasien kontrolliert, der beherrscht die Welt. Diese Doktrin vertreten führende Geostrategen und Politiker in den USA seit vielen Jahrzehnten. Mit dem Ende des Ost-West-Konflikts sehen führende westliche Eliten den Zeitpunkt gekommen, diese Theorien in die Praxis umzusetzen. Dem Machtanspruch der USA stehen nur noch Rußland und China entgegen. Alle Konflikte in dem Doppelkontinent finden hier ihre Ursache. Es geht nicht um westliche Werte, sondern um Öl, Gas und seltene Erden.

Diese bittere und wichtige Erkenntnis für das Verständnis der aktuellen Weltlage stellt der Autor in diesem Buch deutlich heraus. Am Ende des Buches werden mögliche Kriegsszenarien beleuchtet und dem Leser verständlich gemacht, was jede für sich tun kann, um sich gegen einen mögliche große Krise zu wappnen. Selten war ein Buch aktueller und relevanter!


Peter Orzechowski
Der Dritte Weltkrieg –
Schlachtfeld Europa

Kopp Verlag| 208 Seiten | 16,95 €.