17.08.2015

FEUERHERZ
Verdammt Guter Tag

Von Steffie Sallieri


© Dave Coba

Es muss wirklich ein "Verdammt Guter Tag" gewesen sein, als Sebastian, Dominique, Matt und Karsten sich letzten Sommer getroffen haben. An diesem Tag haben sie nämlich Feuer gefangen für eine Band, die es tatsächlich in sich hat. Feuerherz sind vier coole Jungs, die mit Leib und Seele Schlager-Pop singen und dabei nicht nur super aussehen, sondern es auch musikalisch faustdick hinter den Ohren haben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



FEUERHERZ
Verdammt Guter Tag

Electrola (Universal Music)


FEUERHERZ LIVE

30.08.2015 Schweinfurt, Toggo Tour

05.09.2015 Potsdam, Toggo Tour

06.09.2015 Potsdam, Toggo Tour

19.09.2015 Gummersbach, Weltkindertag


Webseite:
www.universal-music.de/feuerherz/home

Facebook:
www.facebook.com/feuerherz.band

YouTube:
www.youtube.com/channel/UCUtkJ1LgEYH296HTGPb3mzA

Instagram:
https://instagram.com/feuerherzband/


Mit "Verdammt Guter Tag" veröffentlicht die erste echte Schlager-Boyband Deutschlands ihr Debütalbum. Das Resultat kann sich durchaus sehen und hören lassen. Das ist jedoch kein Wunder, denn die Vier sind Vollblutkünstler. Matt, der smarte Holländer, macht seit Jahren Musik, spielte Hauptrollen in niederländischen Musicalproduktionen, war in Deutschland auf Super RTL zu sehen und ist bei Feuerherz für verrückte Ideen, gute Laune und den lässigen Akzent zuständig. Wenn es um das Lächeln mit dem gewissen Etwas, eine straighte Meinung und Style-Fragen geht, hat Dominique die Nase vorn. Der Sohn türkisch-amerikanischer Eltern singt Gospel seit er 11 ist und startete mit 12 Jahren eine Profi-Tanzausbildung.

Sebastians Vater ist Jazzmusiker, mit dessen Big Band er schon Swing-Konzerte gegeben hat – Erfahrungen, die ihm bei der Produktion der beiden Alben, die er vor Feuerherz veröffentlicht hat, geholfen haben. Als Band-Küken ist er für jeden Spaß zu haben und behält trotzdem immer den Durchblick. Karsten bekam schon als 6-Jähriger klassischen Klavierunterricht und war sich mit 12 sicher, dass er Sänger werden will. Nach einem Schauspielstudium in Boston und ganz viel Live-Erfahrung ist er die gute Seele bei Feuerherz und einfach ein Typ zum Pferdestehlen.


© Dave Coba

Kaum hat sich das Quartett 2014 gefunden, hauen sich die Jungs richtig rein. Sie proben wie wild und trainieren ihre atemberaubenden Tanzperformances mit Choreograph Marc Teusch, der schon mit Helene Fischer, Beatrice Egli, Monrose und den No Angels gearbeitet hat. Aber das Wichtigste ist und bleibt die Musik. Das Album wurde von Syndicate Music produziert, die schon für Andrea Berg, Lou Bega, Worlds Apart und viele andere gearbeitet haben. Die Jungs hatten viel Freiraum bei der Umsetzung der Songs, was sicher auch mit der tollen Unterstützung das Management AME.Media zu tun hatte. Der Sound ist eine Mischung aus Pop und Schlager – ein ganz neuer Mix, der Megaspaß macht. Jeder Song auf dem Album ist anders und jeder einzelne hat seinen Platz auf dem Album. Und so ist in wenigen Monaten in München das Debütalbum von Feuerherz entstanden. Ein Album, das exakt so heißt, wie es sich anfühlt – wie ein „Verdammt guter Tag“.


© Dave Coba

Interview sprechen die Jungs von Feuerherz über ihr Debütalbum und vieles mehr.

Woher stammt der Name Feuerherz und wofür steht der Name?

Wir haben lange überlegt, welcher Name gut zu uns und unserer Musik passt.
Letztendlich verbindet uns alle die Leidenschaft und die Liebe zur Musik!! Wir brennen für unser gemeinsames Bandprojekt und unser Herz schlägt im Rhythmus der Musik – so kamen wir auf den Namen 'Feuerherz'.

Anfang Juli ist das Debütalbum „Verdammt Guter Tag“ erschienen.
Was ist besonders an diesem Album? Was erwartet uns musikalisch?

Man kann sich definitiv auf musikalische Vielfalt freuen. Wir machen modernen Schlager und haben sowohl Uptempo-Songs, als auch Balladen und sogar eine Unplugged-Version eines unserer Songs auf unserem Album. Einige Lieder sind eher schlager-lastig, andere wiederum sehr poppig. Wir lieben den neuen Schlager mit modernen Pop- Elementen und genau für diese interessante Mischung steht unser Debütalbum!

Wie wichtig ist für Euch Kleidung und euer Image in der Öffentlichkeit?

Die Kleidung und das Image der Band sind uns sehr wichtig. Wir sind die erste deutsche Schlager-Boygroup und das muss man natürlich auch in allen Bereichen wie zum Beispiel in der Musik, der Show auf der Bühne und natürlich auch in der Kleidung repräsentieren. Wir kleiden uns sehr international und modern, da der Schlager ja auch immer internationaler und moderner wird. Wir bekommen auch sehr oft viel positives Feedback zu unserer Kleidung, das freut uns natürlich :-)

Welche Träume haben sich für Euch mit diesem Album erfüllt und wie schwer war der Weg bis zur Veröffentlichung?

Für uns alle ist ein unfassbar großer Traum wahr geworden. Wir sind alle so stolz auf das, was in diesem Album steckt. Wir haben ein Jahr lang mit unseren Produzenten an den Songs gearbeitet und unser ganzes Herzblut reingesteckt! Es war ein sehr schöner Weg mit tollen Momenten. Jetzt ist es natürlich vor allem schön zu sehen, dass das Album schon seit 4 Wochen in den Top 50 der Charts ist, das ist eine super Bestätigung!

Wie würdet ihr eure Freundschaft beschreiben?

Wir sind durch FEUERHERZ sehr stark zusammen gewachsen, egal ob auf oder neben der Bühne. Wir unterstützen uns wirklich, egal in welcher Situation, ob privat oder beruflich, lachen sehr viel zusammen und genießen jeden Augenblick, den wir dank FEUERHERZ erleben dürfen, zusammen. Wir sind sowas wie Brüder!


© Dave Coba

Wie habt ihr Euch kennengelernt?

Angefangen hat alles als Matt und Basti sich durch ihr gemeinsames Management kennen gelernt haben. Sie haben ein bisschen gequatscht und gesungen, Basti hatte seine Gitarre dabei... Schnell kam die Idee auf mal, gemeinsam was zu machen, gerne noch mit anderen Jungs. Wir vier haben uns dann letztes Jahr gemeinsam auf einem Firmen-Event von unserem Management kennen gelernt. Wir haben uns sofort super verstanden, viel gelacht und so haben Matt und Basti den Jungs von der Idee erzählt. Domi und Karsten, die schon langjährige Freunde sind, waren direkt Feuer und Flamme für das Projekt. Und so waren wir uns sofort einig, dass wir deutsche Musik machen wollen, um uns bewusst von dem "englischen Boygroup-Image" abzusetzen. Wir wollten etwas ganz eigenes machen. So ist FEUERHERZ entstanden!

Welche Rolle spielt Musik in eurem Leben?

Eine ganz wichtige Rolle! Die Musik begleitet uns in allen Situationen in unserem Leben, egal in welchem emotionalen Zustand wir sind. Manchmal ist diese Kunst auch der einfachste Weg, um abzuschalten.

Gibt es Ratschläge für junge Menschen, die auch ins Musik-Business wollen?

Wenn man einen Traum hat, sollte man immer daran festhalten und mit Herzblut an die Sache rangehen. Nie das Ziel aus den Augen verlieren!

Wo kann man Euch dieses Jahr live auf der Bühne erleben?

Es stehen dieses Jahr noch einige Termine an, wie z.B. "Bonn Olé“ oder der "Weltkindertag" in Gummersbach sowie einige TV-Auftritte. Einen sehr wichtigen Termin, den wir euch jetzt schon verraten können, ist „Die große Feuerherz Show“ am 08.04.2017 in der Lanxess Arena in Köln!

Weitere Infos zu den Terminen und Ticktes etc. gibt es immer unter http://www.universal-music.de/feuerherz/termine

Worauf kommt es eurer Meinung im Leben an?

Unserer Meinung nach kommt es im Leben auf die Dinge an, die wirklich unbezahlbar sind. Sprich Glückseligkeit, ein starker Familienzusammenhalt, wahre Freunde und vor allem Gesundheit. Was bringt dir der größte Rum der Welt, wenn du ihn mit keinem teilen kannst und du dich einsam und alleine fühlst oder todkrank bist!

Was bedeutet es, vor Publikum live auf der Bühne zu stehen und die Songs zu präsentieren?

Es gibt für uns nichts Schöneres, als auf der Bühne zu stehen und unsere eigenen Songs zu performen. In die strahlenden Gesichter im Publikum zu blicken, egal welchen Alters, und vor allem zu merken, dass wir mit unserer Musik genau das bewirken, was wir uns vorgenommen hatten. Wir möchten in erster Linie gute Laune verbreiten und die Menge für einen Augenblick vom meist stressigen Alltag befreien. Es ist einfach unbeschreiblich zu sehen, wie viele unsere Songs schon auswendig mitsingen können. Für Sänger ist dies das größte Geschenk.

Welche Bedeutung haben soziale Medien und wie wichtig ist der Kontakt zu den Fans?

Wir sind in einer Zeit groß geworden, in der man sich sein Leben ohne soziale Netzwerke gar nicht mehr vorstellen kann. Wir sind unheimlich dankbar, in so engem Kontakt mit unseren Fans stehen zu dürfen. Über Facebook, Instagram, YouTube oder Twitter – wir sind auf jeder Plattform aktiv und freuen uns auf diesem Wege mit unseren Fans und Followern zu kommunizieren! Aus diesem Grund laden wir auch täglich neue Backstage-Videos oder Bilder hoch, damit die Fans uns so nah wie möglich sein können.

WILD bedankt sich für das Interview und wünscht weiterhin viel Erfolg!