30.09.2015

Cäthe
Vagabund


© Thorsten Dirr

Mit „Vagabund“ hat die deutsche Songschreiberin und Sängerin Cäthe ihr viertes Album veröffentlicht. Damit bestätigt sie auf wundervolle Art und Weise ihren Ruf als lyrisch eigenwilligste und gesanglich leidenschaftlichste Sängerinnen in der deutschen Musikszene.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 




CÄTHE
Vagabund
Deag Music (Sony Music)


Tour Daten

04.11.2015 Dresden, Beatpol
05.11.2015 München, Ampere
06.11.2015 Berlin, Postbahnhof
07.11.2015 Köln, Luxor
08.11.2015 Hamburg, Mojo Club

 


Es hat sich einiges geändert im Leben der umtriebigen Künstlerin CÄTHE. Die 32-jährige Sängerin, Songwriterin und Musikerin hat vor geraumer Zeit ihren neuen Lebensmittelpunkt von Hamburg nach Berlin verlegt, sie hat ein neues Management, eine neue Booking Agentur, aber vor allem mit „Vagabund“ ein neues Album, das im Oktober auf dem erscheinen wird.


© Thorsten Dirr

CÄTHE ist nicht nur dank ihrer imponierenden Stimme, die in ihren dynamischen Momenten einen beeindruckend rauchigen Unterton entwickelt, sondern auch dank ihrer offenherzig authentischen Song-texte hierzulande innerhalb kurzer Zeit zu einem viel beachteten Shooting Star avanciert. Bereits ihr Debüt glich einer Sternengeburt. Seit der Veröffentlichung des Albums „Ich muss gar nichts“ (2011), das auf Anhieb in die Charts kam, hat sich CÄTHE als eine der lyrisch eigenwilligsten und gesanglich leidenschaftlichsten Sängerinnen in der deutschen Musikszene etabliert.


© Thorsten Dirr

Nun steht das dritte Studioalbum von CÄTHE an: „Vagabund“ ist mehr als nur ein sehr persönliches Album, eine Herzensangelegen-heit, die Mut zu intimen Momentaufnahmen beweist, aber auch genug Klugheit offenbart, die seelischen Innenansichten mit feiner Ironie zu unterfüttern. Der Aufnahmeprozess in dem berühmten Hamburger Hafenklang-Studio, begleitet von Stefan Gade (Niels Frevert) als Produzent, war nach dem ausdrücklichen Wunsch von CÄTHE ganz auf die Live-Möglichkeiten ihrer vierköpfigen Band zugeschnitten.


© Thorsten Dirr

So wirken die neuen Songs organischer, schlüssiger und ein wenig selbstverständlicher. Die neuen Lieder von CÄTHE lassen sich zurückführen auf ihre frühesten musikalischen Einflüsse, als sie in ihren Teenagerjahren die Musik der Woodstock-Ära für sich entdeckte. Mehr Singer-Songwriter-Preziosen, weniger Rockelemente, dafür mehr Schönklang in ihrer Stimme und geradlinigere, wohltemperierte Melodien.