24.02.2016

ISM 2016
Erfolgreiche Messe und starke Innovationen


© Koelnmesse

Auf der ISM, der weltweit größten Messe für Süßwaren und Snacks, wurden zahlreiche Innovationen vorgestellt. Mit zahlreichen Fachbesuchern aus der ganzen Welt konnte die ISM ihre internationale Ausnahmestellung behaupten und neue Impulse für die Branche vermitteln.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 



Die ISM, die weltweit größte Messe für Süßwaren und Snacks, konnte auch in diesem Jahr mehr Besucher verzeichnen. Rd. 38.500 Fachbesucher aus 146 Ländern wurden gezählt, davon 67 Prozent aus dem Ausland. Dies bedeutete ein Besucherplus von vier Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der gute Messeverlauf bestätigte sich jedoch nicht nur in den Besucherzahlen. Vor allem die Qualität der Fachbesucher wurde von den Ausstellern erneut hervorgehoben. "Die positive Entwicklung der Messe während der letzten Jahre setzt sich fort und bildet sich sowohl im Ausstellerwachstum als auch in den steigenden Besucherzahlen deutlich ab", resümierte Katharina C. Hamma, Geschäftsführerin Koelnmesse GmbH. Zur ISM 2016 präsentierten sich 1.601 Anbieter aus 65 Ländern und damit 4,5 Prozent mehr Aussteller als 2015. Auch die zunehmende Präsenz wichtiger Marktführer trug zur positiven Grundstimmung auf der ISM bei. "Der Handel aus dem In- und Ausland war erneut geschlossen vor Ort. Und das auf hohem Entscheidungsniveau", fasst Bastian Fassin, Vorsitzender des Arbeitskreises Internationale Süßwarenmesse (AISM), die Ergebnisse zusammen. "Durch die zeitgleich stattfindende ProSweets Cologne werden der Industrie hier in Köln wichtige Synergien und der direkte Draht zur Zulieferindustrie geboten. Das bringt uns einen enormen Mehrwert."

Entscheidend war für die Aussteller die Qualität der Fachbesucher, die auch in diesem Jahr auf Top-Entscheidungsebene vertreten waren. Durchgängig erwarten die Aussteller ein gutes Nachmessegeschäft. Sowohl aus dem Ausland als auch aus dem Inland waren Einkäufer der führenden Handelshäuser und Importeure vor Ort. Ein leichter Anstieg bei Einkäufern aus Nordamerika und den zentralen europäischen Abnehmerländern wurde an allen Tagen registriert. Auch aus Asien, vom afrikanischen Kontinent und aus den Ländern des Nahen Ostens kamen mehr Fachbesucher zur ISM nach Köln. Als Partnerland der ISM 2016 begeisterte Frankreich mit Qualität und Vielfalt. Rd. 90 Anbieter präsentierten süße und herzhafte Produkte "Made in France", darunter zahlreiche Klassiker ebenso wie Innovationen und neue Geschmackserlebnisse.


© Koelnmesse

Überall auf der ISM wussten auch in diesem Jahr die Aussteller mit Neuheiten, innovativen Technologien und pfiffigen Marketingkonzepten zu beeindrucken. Das New Product Showcase - die zentrale Neuheitenschau der ISM - war mit einer Rekordbeteiligung von 120 Vitrinen ausgebucht. Die Themen umfassten alle Aspekte der Süßwaren- und Snackwelt. Als Top-Innovationen wurden von den ISM-Besuchern u. a. zwei technologische Innovationen gekürt. So belegt Katjes mit der Magic Candy Factory, dem weltweit ersten lebensmittelzertifizierten 3D-Printer für Fruchtgummi, den 1. Platz. Auf dem 2. Platz folgte ein innovatives Snackprodukt: Kokosnusschips mit würzigem Wasabigeschmack des Hamburger Unternehmens Heimatgut. Den 3. Platz belegte das Unternehmen Boncha Boncha aus Taiwan, das u. a. Selfies, aber auch andere Fotomotive in ausgezeichneter Druck- und Farbqualität auf Bonbons und Lutscher aufbringen kann. Dies bestätigt den anhaltenden Trend zu personalisierten Produkten, mit denen Industrie und Handel ganz auf die Wünsche und Bedürfnisse der Kunden eingehen können.

Gerade auch für ernährungsbewusste Verbraucher bietet das Süßwaren- und Snacksortiment zahlreiche Alternativen und Angebote. Dazu zählen z. B. vegane und zuckerreduzierte Schokoladen, laktosefreies Gebäck und zuckerreduzierte Pralinen. Natürliche Aromen, Farbstoffe und Zutaten sind für zahlreiche Hersteller ohnehin gesetzt. Auch kleine, handliche, häufig wiederverschließbare Verpackungen quer durch alle Kategorien, von herzhaft bis süß, prägen das Angebot. Das wachsende Interesse des Handels für die neuen Segmente der ISM rund um die Trendbegriffe To-Go, Snacken, Kaffee und Frühstück unterstreicht die wichtige Funktion der Messe für die Weiterentwicklung des gesamten Angebotsspektrums, das sich konsequent auf die veränderten Verzehrgewohnheiten und Bedürfnisse der Verbraucher einstellt. Erneut wurde der ISM Award für außerordentliche Verdienste um die Süßwaren- und Snackwirtschaft vergeben, dieses Mal an James Walker, Walker's Shortbread. Er ist nach Herman Goelitz Rowland Sr. (Jelly Belly Candy Company) und Felix Richterich (Ricola AG) der dritte Preisträger der internationalen Auszeichnung.

Die ISM 2016 in Zahlen
An der ISM 2016 beteiligten sich 1.601 Anbieter aus 65 Ländern (2015: 1.528) auf einer Bruttofläche von 110.000 m², davon 85 Prozent aus dem Ausland. Darunter befanden sich 222 Aussteller und 11 zusätzlich vertretene Unternehmen aus Deutschland sowie 1.354 Aussteller und 14 zusätzlich vertretene Unternehmen aus dem Ausland. Zur ISM 2016 kamen rd. 38.5000 Fachbesucher aus 146 Ländern, der Auslandsanteil lag bei 67 Prozent.

Veranstalter der ISM sind die Koelnmesse und - als ideeller Träger - der Arbeitskreis Internationale Süßwaren-Messe - AISM. Die parallel stattfindende ProSweets Cologne - Internationale Zuliefermesse für die Süßwaren- und Snackindustrie - konnte erneut rd. 17.600 Fachbesucher aus rd. 100 Ländern registrieren. Der Auslandsanteil lag bei 65 Prozent. 336 Anbieter aus 34 Ländern präsentierten neue Lösungen und Weiterent-wicklungen für Rezepturen, Produktion, Verpackung und Logistik von Süßwaren und Knabberartikeln.

Im Verbund mit der ProSweets Cologne bildet die ISM die gesamte Wertschöpfungs-kette der Süßwarenproduktion und des -vertriebs zu einem Termin an einem Ort ab - eine weltweit einzigartige Konstellation.


© Aachener Printen- und Schokoladenfabrik Henry Lambertz GmbH & Co. KG

Ein Höhepunkt auf der diesjährigen ISM war auch in diesem Jahr der Stand der Lambertz-Grupe aus Aachen. Nicht nur optisch, sondern auch inhaltlich wurden dem interessierten Besucher aufregende Neuigkeiten geboten. Die Aachener Printen- und Schokoladenfabrik Henry Lambertz GmbH & Co. KG (Lambertz-Gruppe) ist einer der führenden deutschen Hersteller für Backwaren und der Weltmarktführer bei Herbst- und Weihnachtsgebäck. Ihr Name geht auf den Bäcker- und Konditormeister Henry Lambertz zurück, der den Betrieb Mitte des 19. Jahrhunderts durch seine neuen Kreationen zum Hoflieferanten führte. Zu dem umfangreichen Sortiment der Firma gehören unter anderem Schokoladenerzeugnisse, Florenti-ner, Gebäckmischungen, Dauer-backwaren, gefüllte Waffelerzeugnisse, Fertigkuchen, Pralinen und Marzipan sowie Nougat-Produkte. Hinzu kommen Saisonartikel, die etwa die Hälfte der Gesamtproduktion ausmachen, wie beispielsweise Aachener Printen, Christstollen, Lebkuchen-erzeugnisse, Dominosteine, Zimtsterne, Pfeffernüsse und Spekulatius. Daneben sind noch Bio-Produkte und Vitalgebäcke für Wellness, Fitness und Diät ins Sortiment aufgenommen worden.

© Aachener Printen- und Schokoladenfabrik Henry Lambertz GmbH & Co. KG

Wie schon in den vergangenen Jahren war die ISM der Schauplatz für neue Produkte aus dem Hause Lambertz. Sehr innovativ und lecker sind die neuen Bio-Cookies. Damit erweist sich Lambertz als ein Unternehmen, welches es sehr gut versteht die Balance zwischen Tradition und Moderne zu wahren. Die Bio-Cookies sind eine süße Versuchung auf gesunder Weise. Das klingt nach einem Widerspruch, aber es funktioniert. Sie präsentieren sich in den drei Geschmacksrichtungen Matcha, Apfel-Chia und Wiesenkräuter. Dabei haben alle drei Sorten ihre ganz eigenen Höhepunkte.

Zum Dahinschmelzen köstlich ist die Kombination aus Gebäck mit lieblich süßem, Matcha Tee, welcher nicht nur sein Aroma, sondern auch seine grünliche Farbe im Gebäck entfaltet. Auch der neue köstliche Wiesenkräuter Cookie ist eine wahre Gaumenfreude und steht dem Matcha Cookie in nichts nach. Eine Harmonie aus Bio-Krauseminze, Bio-Melisse und Bio-Ringelblume lassen diesen Cookie zu einem besonderen Geschmackserlebnis werden. Komplementiert wird das Trio durch den genussvollen Apfel-Chia Cookie. Die volle Frucht sonnengereifter Äpfel in Harmonie mit Chia-Samen, welchen aufgrund eines besonders hohen Nährstoff-gehalts eine gesunde Wirkung nachgesagt wird, ist das Geheimnis dieses Cookies. Sowohl ge-schmacklich, als auch optisch überzeugen die neuen Bio-Cookies. In Form eines kleinen Blattes gebacken laden sie zum gesunden Naschen zwischendurch ein. Präsentiert werden die neuen Köstlichkeiten in einem neuen Verpackungsdesign, welches als neue Bio-Range unter der Marke Lambertz vorgestellt wird. Ein weiteres spannendes Produkt aus der neuen Bio-Range sind die Bio-Hafer Cookies.


© Aachener Printen- und Schokoladenfabrik Henry Lambertz GmbH & Co. KG

Auch hier fällt die innovative Verpackung auf, welche hervorragend zu der neuen Bio-Range passt. Sehr gelungen bei den Bio-Hafer Cookies ist das Zusammenspiel aus Hafer, Quinoa, Amaranth und Chia, welches die neuen Bio-Hafer Cookies zu einer wahren Gaumenfreude macht. Als unschokolierte Variante ergänzt der neue 200g Bio-Hafer Cookie mit diesen besonderen Zutaten die bereits bestehenden Bio-Hafer Cookies mit Vollmilch-oder Zartbitterschokolade hervorragend und eignet sich zudem auch für die wärmere Jahreszeit. Ein weiteres wunderschönes Produkt sind die Petits Soleils.


© Aachener Printen- und Schokoladenfabrik Henry Lambertz GmbH & Co. KG

Der Name steht für einzeln verpackte Lebkuchenkonfekte für den ganz besonderen Genuss Moment. Die Lieblinge der Petits Soleils Mischung gibt es nun auch als Monobeutel. 175g Beutel gefüllt mit köstlichen Dominosteinen aus feinen Schichten von würzigem Lebkuchen, weich-cremigen Persipan und einem süßen Fruchtgele, ummantelt von zartschmelzender Zartbitter-schokolade, sorgen ab sofort für wahre Gaumenfreuden. Dank einzeln verpackter Lebkuchen-konfekte ist eine optimale frische dieser köstlichen Spezialitäten auch über einen längeren Zeitraum garantiert. Hier verbinden sich Ästhetik und Genuss zu einer sehr reizvollen Mischung. Ein persönlicher Favorit der Redaktion ist der Lambertz Weltgenuss. Auf einer kulinarischen Reise durch die Welt, treffen dort edle Schokoladen auf das Beste aus den Kontinenten.

Südamerikanischer Roter Pfeffer, asiatische Erdnüsse, sowie orientalische Pistazien und Lakritz veredeln Schokoladen aus besten afrikanischen Kakaobohnen. Die europäische und amerikanische Genusskultur setzt mit Salzbrezeln, Schokolinsen und Popcorn kulinarische Akzente, welche Lust auf neue Kombinationen machen und mit Minze und Crispies die neuen Gebäcke zum Erlebnis werden lassen.


© Aachener Printen- und Schokoladenfabrik Henry Lambertz GmbH & Co. KG

Der Lambertz Weltgenuss ist die erste Gebäckpralinenmischung ihrer Art. Nie zuvor gab es aufregendere Kombinationen aus feinen Edelschokoladen, zarten Gebäcken und dem Besten der Kontinente. Der außerordentliche Schokoladenanteil verleiht den Gebäcken zudem einen pralinösen Charakter, welcher sich auch in der hochwertigen Aufmachung und Ausstattung der Verpackung wiederspiegelt. So sind die Gebäckpralinen durch eine Folie, sowie ein hochwertiges Kissen geschützt und wie bei einer edlen Pralinenmischung liegt ein Verbraucherinfozettel bei. Der Lambertz Weltgenuss ist das perfekte Geschenk für den gehobenen Anlass oder wenn es einfach etwas Besonderes sein soll. Mit diesen aufregenden, innovativen und unglaublich genussvollen Produkten hat Lambertz seine Ausnahmestellung erneut eindrucksvoll unter Beweis gestellt und sich zu einem Höhepunkt der diesjährigen ISM entwickelt.