04.07.2016

Muckemacher - Kurukuku

Von Claudia Mann


© Tupani Records

Kindermusik kann die Hölle sein – für Eltern, aber auch für Kinder! Das Gegenteil beweisen die Muckemacher mit ihrem Album "Kurukuku". Denn wo steht geschrieben, dass Kinder als Musikhörer nicht ernst genommen werden müssen?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 




MUCKEMACHER
Kurukuku

Tupani Records


Unverkennbar stellen die "Muckemacher" auch mit ihrem zweiten Album "Kurukuku" wieder alles auf den Kopf, was ehemalige Hörgewohnheiten im Kinderzimmer so geprägt haben. Ab jetzt groovt es dort mit Cumbia, Rocksteady, Hip Hop Afrobeat, Salsa, Electroswing und Dub. Kein Wunder also, dass die Songs der Muckemacher aus Berlin sofort in die Beine wollen, auch bei den Eltern. Inzwischen gehört es nämlich zum guten Ton der Kinderliedermacher, mit Kindern und Eltern gleichsam auf Augenhöhe zu gehen. "Kurukuku" heißt das neue Album, der Ruf des endlich fliegenden Pinguins schwebt dabei in die Ferne, dorthin, wo es die Muckemacher diesmal musikalisch zieht und daher sind viele der Lieder mit einem Hauch von Sommer, Reise und Ferien versehen, wie z. B. bei der Rocksteady Nummer „Wann sind wir endlich da?“.


© Tupani Records

Mit dem „Cumbianer“-Song lässt sich der lange Sommerabend ganz entspannt feiern. Florian Erlbeck und Verena Roth alias die "Muckemacher" bringen mit "Kurukuku" ihr zweites Album heraus. Es wurde wieder getextet, komponiert und aufgenommen und das alles führte zu dem enspannten neuen Stil in der Kindermusik: Global Sound vereint Balkanbeats, Rocksteady, Hip-Hop, Beatbox, Cumbia und Gypsy Swing, versehen mit Jazz-Elementen und Off-Beat-Gitarren. Wie schon beim ersten Album "Diggidiggi Bambam" sind alle Instrumente von ihnen selbst und befreundeten Gastmusikern im Studio analog eingespielt worden. Den Gesang liefert Verena mit ihrer unverwechselbaren Stimme.