28.10.2016

Giraffenaffen 5

Von Claudia Mann


© Universal Music

Die Giraffenaffen sind wieder los. Die etablierte Tonträgerreihe für Kinder und Eltern kommt mit der fünften Auflage und Neuveröffentlichung. Mit über einer halben Million Tonträgern ist die Marke und Tonträger rund um die Giraffenaffen bei Jung und Alt beliebt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Giraffenaffen 5
Polydor (Universal Music)

 



Bei der fünften Ausgabe von "Giraffenaffen" haben sich wiederrum 14 großartige Künstler aus ganz Deutschland ins Studio begeben, um ihren musikalischen Favoriten neu einzusingen. So sind dieses Mal u.a. mit von der Partie Sasha, der den Song „Wie schön, dass Du geboren bist“ in einer nigelnagelneuen Swing-Version interpretiert oder auch das Elektro-Pop-Duo vom Bodensee Glasperlenspiel mit dem Klassiker von Paulchen Panter, den wohl jeder kennt „Wer hat an der Uhr gedreht“. Ebenfalls dabei Deine Freunde, Samy Deluxe, Max Giesigner, The Voice Of Germany-Gewinnerin aus dem letzten Jahr Jamie-Lee oder auch Lina Larissa Strahl. Als ganz besondere Überraschung liefert Fanta4-Bandmitglied Thomas D. mit dem Song „Superkalifragilistikexpialigetisch“ eine großartige Performance gemeinsam mit seinem achtjährigen Sohn Max ab. Die besonderen, neuen und modernen Interpretationen der klassischen Kinderlieder in einem ganz eigenen Stil laden ein zum Mitsingen und tanzen...


© Studio 100 Media GmbH

Die Fortsetzung der beliebten Giraffenaffen-Serie enthält erneut viele schöne Lieder für Jung und Alt, wie z. B. "Wer hat an der Uhr gedreht?" oder "Ein Mann der sich Kolumbus nannt". Die 14 Lieder auf dieser CD sind bewährt und durchaus bekannt. Das sorgt für einen hohen Wiedererkennungswert. Der Höhepunkt auf dieser fünften Ausgabe von „Giraffenaffen“ ist ohne Zweifel das „Wolfslied“ von Jamie-lee. Es war eine gute Entscheidung, dass sie an diesem Album mitarbeiten dufte. Es bleibt zu hoffen, dass diese talentierte Künstlerin auch in der Zukunft auf den „Giraffenaffen“ zu hören ist.