28.12.2016

Isgaard - Whiteout

Von Steffie Sallieri


© https://www.isgaard.com

WHITEOUT. Der Moment, in dem Himmel und schneebedeckte Erde an der Horizontlinie verschmelzen und man nicht mehr weiß, wo das Land endet und das Nichts beginnt. der das Verlorensein im dichten Nebel, der allem die Konturen nimmt, der jede Gestalt verschluckt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 





Isgaard
Whiteout

Art Of Music / Timezone / VÖ 18.11.16

 

 

 


WHITEOUT. Der Moment, in dem Himmel und schneebedeckte Erde an der Horizontlinie verschmelzen und man nicht mehr weiß, wo das Land endet und das Nichts beginnt. Oder das Verlorensein im dichten Nebel, der allem die Konturen nimmt, der jede Gestalt verschluckt. So hat sich Isgaard in den vergangenen zweieinhalb Jahren nach der Veröffentlichung ihres letzten Albums „Naked“ oft gefühlt, wenn sie sich mit dem Chaos unserer heutigen Realität konfrontiert gesehen hat. Und was liegt für eine Sängerin näher, als diese Emotionen in Musik zu übersetzen? Zusammen mit ihrem Lebens- und Projektpartner Jens Lueck hat Isgaard 13 Stücke geschrieben, die sowohl inhaltlich als auch musikalisch keine Kompromisse machen. Irgendwo zwischen Art-Pop-Elementen, intim-folkig inspirierten akustischen Parts, Rock-Fragmenten und Streich-orchester basierten Passagen fliegt Isgaards facettenreiche Stimme durch die Stücke und fügt alles zu einer ganz eigenen Stilistik zusammen. Inhaltliches Zentrum des Albums ist das 3-teilige Titelstück ”Whiteout“, in dem die Geschichte einer jungen Frau erzählt wird, die ein Buch zu lesen beginnt, in dem scheinbar ihr Leben beschrieben wird...


© https://www.isgaard.com

„Whiteout“ ist das nunmehr siebte Album von Isgaard, der deutschen Sängerin mit der großen Stimme. Seit ihrem letzten Album „Naked“ sind zwei Jahre vergangen. Man spürt den dreizehn Songs auf „Whiteout“ deutlich an, dass die Künstlerin in den vergangenen Jahren gereift ist – musikalisch wie textlich. Ihr zur Seite steht auch bei diesem Album, wie schon in der Vergangenheit, Jens Lueck, der zusammen mit Isgaard ein kongeniales Duo bildet. Für die Zukunft darf man sich aus dieser Konstellation noch so einiges erwarten! Sehr gut gefallen haben an diesem „Album“ die klugen und spannenden Liedtexte, die emotional berühren und unter die Haut gehen. Musikalisch bietet „Whiteout“ soliden Pop mit starken Folk-Einflüssen und Rockelementen. Das Album ist in dieser Hinsicht variabel und bietet einem breiten Publikum genussvolle Momente. Besonders die Folk-Passagen sind sehr gelungen und der musikalische Höhepunkt von „Whiteout“. Dieses Album ist als ein gelungenes Konzeptalbum anzusehen. Ein Umstand, der in der heutigen Zeit nicht mehr so häufig vorkommt. Mit diesem Album präsentiert sich Isgaard als ernstzunehmende Musikerin mit großer musikalischer Reichweite.