05.07.2017

The Job Lot – Das Jobcenter


© polyband Medien GmbH

„The Job Lot - Das Jobcenter“ ist eine erfolgreiche Serie aus Großbritannien. Nun erscheint erstmals die komplette Serie mit allen drei Staffeln auf DVD. Im Mittelpunkt der Serie steht der chaotische Alltag des Jobcenters in der fiktiven englischen Stadt Brownall.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 





The Job Lot - Das Jobcenter
Die komplette Serie
GB 2013 / Polyband/WVG
: 30. Juni 2017
Regie: Martin Dennis, Richard Laxton
Darsteller: Sarah Hadland, Russell Tovey, Adeel Akhtar, Angela Curran

 

 

 

 

 


Arbeit(slosigkeit) kann auch Spaß machen - zumindest im chaotischen Alltag des Jobcenters in der fiktiven englischen Stadt Brownall. Hier prallen so einige Welten aufeinander. Angeführt von der neurotischen Chefin Trish (Sarah Hadland, "Miranda") besteht das Team aus dem romantischen Träumer Karl (Russell Tovey, „Looking“, „Human“), dem Betrugsermittler George (Adeel Akhtar, „Utopia“, „River“), der miesepetrigen egoistischen Paragrafenreiterin Angela und den Securitys Paul und Janette. Sie beschäftigen sich vor allem mit persönlichen Angelegenheiten, Klatsch und Tratsch - und manchmal auch mit ihrer eigentlichen Aufgabe: den hin und wieder schwierigen Klienten zu einem neuen Job zu verhelfen…


© polyband Medien GmbH

Auf mehr als 390 Minuten Spielzeit erscheinen nun erstmals alle drei Staffeln von „The Job Lot – Das Jobcenter“ auf DVD. Die erfolgreiche Serie rangiert zwischen Komödie und Tragikomödie und vermittelt dem Zuschauer auf eine unterhaltsame Art und Weise einen Einblick in die Welt der britischen Bürokratie. Neben gelungenen Gags ist die Serie eine interessante Sozialstudie über den Alltag im real existierenden Kapitalismus und seinen Schattenseiten. Schließlich kann man traurige Wahrheiten am besten in ein lustiges Gewand packen. Da fühlt man sich gelegentlich an Kafka erinnert, wenn sich die ganze Absurdität des bürokratischen Systems offenbart. Menschliche Schicksale werden zu Aktenzeichen. In seinen besten Momenten erinnert die Serie an „Ich, Daniel Blake“ von Ken Loach. Doch trotz des ernsten Themas, verliert „The Job Lot - Das Jobcenter“ nie seinen komödiantischen Touch. Diese Serie hat es verdient gesehen zu werden.