11.10.2017

Alcina Cashmere

Von Manuela Fritz


© Manuela Fritz

Spröde Haare, trockene Haut – worum kann es sich handeln? Richtig – der Herbst ist in unseren Breitengraden angekommen, was bedeutet, dass der Winter nicht mehr lange auf sich warten lässt. Mit vereisten Autoscheiben und Schneeballschlachten gehen noch einige andere Veränderungen einher – nämlich die eben genannten Problemchen mit Haut und Haaren. Die Produktentwickler im Hause Alcina dachten sich deshalb vermutlich, dass es an der Zeit wäre, Gegenmittelchen zu erfinden. Et voilà – diesen Winter dürfen wir die Produkte aus der neuen Cashmere-Reihe in unsere Badezimmer-Regale aufnehmen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

Weitere Infos zum Thema:
https://www.alcina.com/de/


Das umfangreiche Sortiment umfasst (fast) alles, was Haut und Haar in der kalten Jahreszeit brauchen: Gesichtscreme, Bodybalm, Handbalm, Shampoo und Spülung. Ich bin begeistert, dass die Produktpalette so üppig ist. Denn das bedeutet, dass ich in Wirkstoff und Duft aufeinander abgestimmte Produkte habe. Das ist super, da ich nicht gefühlt zwanzig verschiedene Düfte plus Parfüm am Körper tragen muss. Das Design der Tuben und Flaschen ist sehr schlicht und edel. Ebenso schlicht, aber sehr fein, ist der Duft: Ein besonderes, pudriges Creme-Aroma, welches einen dezent, aber beständig duften lässt.

Mir passiert es oft, dass Leute mich fragen, was denn da so gut riecht, wenn meine Hände eingecremt sind. Was aber viel entscheidender ist, ist die Wirkung. Hier kann ich zunächst den Bodybalm und den Handbalm hervorheben. Beide haben eine samtige, reichhaltige Textur und geben trockener Haut keine Chance. Schuppende Schienbeine und spröde Ellbogen ade!


© Manuela Fritz

„Balm“ ist übrigens die englische Bezeichnung für eine reichhaltige, aromatische Salbe oder Lotion mit Naturextrakten (meistens ätherische Öle). Der Naturextrakt der hier Anwendung gefunden hat, ist der Cashmere-Extrakt, der die Produkte so besonders macht. Warum? Das erfahren Sie weiter unten! Außerdem sind noch Shea Butter, Urea und Aquarich enthalten. Letzteres sorgt dafür, den Feuchtigkeitsverlust der Haut, bzw. der Haare, einzudämmen. Diesen Wirkstoff verwenden heutzutage viele namhafte Kosmetikhersteller. Die Gesichtscreme ist wirklich sehr reichhaltig und leider nicht geeignet für meine ölige Haut.

Aber alle da draußen, die an trockener Haut leiden, sollten mit dieser Creme keine Probleme dieser Art haben! Was mir an der Haarpflege am allermeisten gefällt, ist der Antistatik-Effekt. Trotz Mützen muss man keine Angst vor fliegenden Haaren haben. Und das funktioniert tatsächlich. Ein wenig vermisse ich ein passendes Duschgel in der Serie. Würde Alcina das noch auf den Markt bringen, hätte man das perfekte Winter-Rundum-Sorglos-Paket!


QUICK CHECK:

PLUS
Das schlichte, edle Design; Der Duft; Die Pflegewirkung

MINUS
An dieser Stelle ist mir nichts aufgefallen

 


Ein paar Facts zum Schluss:

Cashmere - was kann das?
Eine ganze Menge, stelle ich fest! Gewonnen wird der Cashmere-Extrakt, der in den Produkten zur Anwendung kommt, aus der Wolle der Cashmere-Ziegen. Deren Wolle wird normalerweise zur Herstellung edler Pullover und Cashmere-Waren benutzt. Die Herkunft jener Ziegen liegt in der kargen Region Kaschmir im Himalaya, in der es schon mal bis zu minus 40°C kalt sein kann.
Die einzigartige Beschaffenheit ihres Unterfells sorgt dafür, dass die Ziegen vor Kälte umfassend geschützt sind. Außerdem ähnelt das in der Wolle enthaltene Protein dem Kreatin der menschlichen Haut und ist somit der optimale Pflegestoff für eine Winter-Pflegeserie.