21.03.2018

Peter Hase


© 2018 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH,
PETER HASE™ sowie alle zugehörigen Figuren: ™ & © Frederick Warne & Co Limited.

In "Peter Hase" übernimmt der schelmische und abenteuerlustige Titelheld, der bereits Generationen von Kindern und Erwachsenen auf der ganzen Welt begeistert hat, die Hauptrolle in seiner eigenen, modernen Komödie.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 





PETER HASE

USA 2018 | Sony Pictures Germany
Start: 22. März 2018
Regie: Will Gluck
Darsteller: Sam Neill, Domhnall Gleeson, Rose Byrne

 

 

 

 


Der quirlige Hase Peter (Stimme im Original: James Corden / deutsche Stimme: Christoph Maria Herbst) ist ebenso rebellisch wie charmant und hält nicht sonderlich viel davon, Regeln zu befolgen. Entsprechend hat das Langohr meist nur Unfug im Sinn, womit es regelmäßig für gehöriges Chaos sorgt. Besonders davon betroffen ist der Gemüsegarten von Mr. McGregor (Domhnall Gleeson) – im wahrsten Sinne des Wortes ein gefundenes Fressen für Peter Hase. Das will sich der genervte Zweibeiner natürlich nicht gefallen lassen. Die entbrennende Auseinandersetzung zwischen Mensch und Tier droht aber erst so richtig zu eskalieren, als Peter und McGregor beide um die Gunst der lieben und tierfreundlichen Nachbarin Bea (Rose Byrne) buhlen. Der Kleinkrieg zwischen Hase und Mann wird im pittoresken Lake District geführt – aber die beiden verschlägt es sogar bis nach London...


© 2018 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH,
PETER HASE™ sowie alle zugehörigen Figuren: ™ & © Frederick Warne & Co Limited.

„Peter Hase“ von Regisseur Will Gluck ist ein gelungener und schön anzusehender Film für die ganze Familie mit einer ernsten Botschaft. Ein großes Lob geht an die Animationstechniker, die eine hervorragende Arbeit geleistet haben. Aber auch wenn es sich bei „Peter Hase“ um ein zeitloses Familienabenteuer handelt, kommt der Humor nicht zu kurz. Die Bandbreite reicht dabei von Situationshumor für die jungen Zuschauer, bis hin zu intelligenten Anspielungen für die Erwachsenen. Die Macher des Films gehen nicht mit der üblichen Schwarz-Weiß-Methode vor, sondern gestalten den moralischen Konflikt durchaus komplex. Das mag ganz jungen Zuschauer ein wenig überfordern, tut der Unterhaltung jedoch keinen Abbruch. „Peter Hase“ bietet für alle Zuschauer, ob Jung oder Alt, spannende und interessante Inhalte.

Der Film basiert auf den Figuren aus den Geschichten von Peter Hase von Beatrix Potter. 1902 wurde erstmals „Die Geschichte von Peter Hase“ veröffentlicht. Es war das erste Kinderbuch, das von einem Verlag herausgegeben wurde. Die Geschichte thematisiert das Abenteuer des neugierigen und unartigen Kaninchens Peter Rabbit, der verbotenerweise in den Garten von Mr. McGregor eindringt, dort von ihm entdeckt und gejagt wird. Es gelingt ihm schließlich zu entkommen und zu seiner Mutter zurückzukehren, die ihn, mit einer Dosis Kamillentee versehen, ins Bett steckt. Die Geschichte geht auf einen Bilderbrief zurück, den Beatrix Potter 1893 an den Sohn ihrer früheren Gouvernante, den fünfjährigen Noel Moore schickte, um den Erkrankten damit aufzuheitern. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts griff Potter diese Geschichte wieder auf, überarbeitete sie und – da sie zunächst keinen Verleger fand – ließ sie privat in kleiner Auflage drucken, um damit Freunde und Bekannte zu beschenken. Der Verlag Frederick Warne & Co entschied sich schließlich, das Buch herauszubringen. Es war sofort ein Verkaufserfolg. Das Buch wurde noch im Erscheinungsjahr mehrfach aufgelegt und ist mittlerweile in 36 verschiedene Sprachen übersetzt.

In der deutschen Fassung sind Christoph Maria Herbst als „Peter Hase“, Heike Makatsch als „Flopsi“, Jessica Schwarz als „Mopsi“ und Anja Kling als „Wuschelpuschel“ zu hören.