11.04.2018

Far Cry 5


© Ubisoft

Willkommen in Hope County, Montana. Dieser idyllische Ort ist das Zuhause einer freiheitsliebenden Gemeinde, die von einem fanatischen Kult terrorisiert wird, der an die Apokalypse glaubt. Der Kult trägt den Namen Project at Edens Gate und wird vom charismatischen Propheten Joseph Seed und seinen treuen Geschwistern, den Herolden, angeführt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 





FAR CRY 5

Publisher: Ubisoft
Erscheinungsdatum: 27. März 2018
Plattform: Microsoft Windows, PlayStation 4, Xbox One
Genre: Action-Adventure, Ego-Shooter
Spielmodus: Einzelspieler, Mehrspieler

 

 


„Far Cry 5“, das spektakuläre neue Action-Adventure aus dem Hause Ubisoft, spielt im fiktiven Hope County, Montana. Der dort lebender Priester Joseph Seed glaubt an einen drohenden Kollaps der Zivilisation und, dass er von Gott auserwählt wurde, um die Menschen davor zu beschützen. Dazu gründet er die Organisation „Eden’s Gate“. Die Ideologie dieser Sekte enthält viele Elemente der christlichen Endzeit-Lehre, wie z. B. die Vorstellung von den Sieben Siegeln oder dem drohenden Ende der Welt. Eden’s Gate entwickelt sich nach seiner Gründung jedoch zu einem radikalen Kult, der die Menschen zwingt ihm beizutreten und einschüchtert, nicht die Außenwelt zu kontaktieren. Die Mitglieder von Eden’s Gate und die restlichen Bürger von Hope County geraten immer mehr aneinander und es entwickeln sich bewaffnete Konflikte, die an einen Bürgerkrieg grenzen. Als Spieler in „Far Cry 5“ schlüpft man in die Rolle eines Deputy Sheriff, der Mitglied der Hope-County-Widerstandsgruppe ist. Unter ihm soll der Sektenanführer Seed, der sich selbst nur als den „Vater“ bezeichnet, verhaftet werden. Die Festnahme scheitert jedoch und nach einigen Kampfhandlungen wacht der Spieler auf der Insel von Dutch auf, einem Einwohner von Hope County und Gegner der Sekte. Dieser leitet den Spieler fortan auf der Insel, die eine Art Einführung in die Spielmechanik darstellt. Wenn die Insel vollständig von der Sekte befreit ist, kann sich der Spieler weitgehend frei in der Spielwelt bewegen...


© Ubisoft

Genau wie seine Vorgänger, der Far-Cry - Spielereihe, ist auch „Far Cry 5“ ein Open-World-Spiel, bei dem der Spieler die gesamte Welt erkunden und mit ihr interagieren kann. Zu diesem Zweck ist die Spielwelt von „Far Cry 5“ in fünf Regionen unterteilt: Dutchs Insel, wo das Spiel nach der gescheiterten Festnahme Joseph Seeds seinen Anfang nimmt, Joseph Seeds Anwesen und die drei Teile, die unter der Kontrolle jeweils eines Geschwisterteils von Joseph Seed (Faith, Jacob und John) stehen. Die offene Spielwelt bietet unzählige Möglichkeiten und reagiert dynamisch auf die Handlungen und Entscheidungen des Spielers, der Joseph Seed und seine fanatischen Anhänger auf seine ganz eigene Weise bekämpfen kann. Die Widerstands-Anzeige verändert die Welt im fortschreitenden Spiel auf drastische Weise – jede Aktion treibt die Geschichte voran. In der gesamten Spielwelt können Aufgaben erledigt werden, bei deren Vollendung Widerstandspunkte gesammelt werden, um die Regionen von der Kontrolle durch die Sekte zu befreien.


© Ubisoft

Die Aufgaben bestehen aus der Befreiung von Geiseln, dem Zerstören von Sekten-Eigentum und Schreinen oder der Einnahme von Sekten-Außenposten. Dabei stehen dem Spieler in „Far Cry 5“verschiedene Arten von Fortbewegungsmittel zur Verfügung. Mit typisch amerikanischen Fahrzeugen, wie Muscle Cars, Geländewagen, Traktoren und vielen mehr, erkunden der Spieler Hope County. Zum ersten Mal in der Far Cry – Reihe sind auch Flugzeuge verfügbar, um die Anhänger der Sekte aus und in der Luft zu bekämpfen. Außerdem gibt es in der Open-World Natur von Montana viel zu entdecken und der Spieler kann in der Wildnis jagen, fischen und jeden Zentimeter des Landes erkunden.

Mit "Far Cry 5" ist ein Videospiel erschienen, das viele Stunden Spielspaß garantiert. Zugleich steht das Spiel im Mittelpunkt zahlreicher gesellschaftlicher Kontroversen. Damit beweisen die Macher von "Far Cry 5“ ein gutes Gespür für aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen in den U.S.A. und beweisen, dass ein Videospiel nicht spannende Unterhaltung abliefern kann, sondern zugleich Teil eines gesellschaftlichen Diskurses sein kann. „Far Cry 5“ ist ein Open-World-Spiel und stellt insofern ein Novum dar, weil es zum ersten Mal gelingt, Nebenaktivitäten im Spiel sinnvoll für die Handlung einzubinden. Diese Nebenaktivitäten bringen den Spielfortschritt genauso voran wie die Hauptmissionen. Das führt dazu, dass sich der Spieler mit großer Motivation auf die Bewältigung eben dieser Nebenmissionen macht. Dem Spieler ist völlige Handlungsfreiheit gegeben. Man könnte sogar einige Hauptmissionen auslassen und könnte das Spiel trotzdem beenden.

Das bedeutet eine große Verbesserung für den Spielspaß in einem Open-World Positiv hervorheben ist ebenfalls der Umstand, dass man Vorteilspunkte (Skillpunkte) über Herausforderungen freischalten kann. Diese Vorteilspunkte können im laufenden Spiel beliebig verwendet werden und erbringen dem Spieler zahlreiche Vorteile. Wo in den vergangenen Teilen der Far-Cry-Reihe Vorteilspunkte über den allgemeinen Fortschritt erlangen wurden, kann man diese Vorteilspunkte nun durch das Abschließen von Herausforderungen wie dem ausschalten von Gegnern erlangt werden. Durch die Diversität der Aufgaben muss der Spieler großes Geschick mit den verschiedensten Waffen an den Tag
legen.


© Ubisoft

Mit Angeln ist eine neue Aktivität hinzugekommen, die Geld und Vorteilspunkte bringt. Die diversen Waffen in „Far Cry 5“ sind zugleich ein Minuspunkt. Dem Spieler stehen von Beginn des Spiels an die besten und stärksten Waffen zur Verfügung. Es wäre spannender und interessanter, wenn man diese Waffen erst im Verlauf des Spiels zur Verfügung hätte und etwas tun müsste. Hier wird es dem Spieler ein wenig zu einfach gemacht. Aber vielleicht gibt es ja in Zukunft ein Update, wo diverse Ressourcen knapper sind und es dem Spieler schwerer gemacht wird. „Far Cry 5“ ist trotz kleiner Schwachpunkte ein großartiges Spiel, das den Spieler von der ersten Minute an fordert und motiviert. Die Macher haben das Open-World-Spiel auf ein neues Level gebracht und Maßstäbe für den Konkurrenten gesetzt. Alle Komponenten des Spiels fügen sich harmonisch zusammen und ergeben ein großes Ganzes, das viel Spaß macht. „Far Cry 5“ ist mit Abstand der beste Teil der Far-Cry-Reihe.-Spiel.

Die Welt von „Far Cry 5“ ist mit viel Liebe für das Detail gestaltet und überrascht immer wieder aufs Neue. Es gibt unzählige kleine Orte (Häuser, Siedlungen, Farmen, etc.) mit Informationen zu anderen wichtigen Spots in der Welt, welche dann auf der Karte vermerkt werden. Aber auch das Gespräch mit Passanten kann sehr informativ sein. Diese verraten allerlei wichtige Ziele für die Mission. Die wichtigen Orte werden nicht mehr wie früher durch Erobern von Punkten auf der Karte freigeschaltet, sondern durch das Erkunden der Welt an sich. Dies funktioniert reibungslos und es macht viel Spaß, die Welt zu erforschen und sich nicht einfach von Mission zu Mission zu hangeln.