13.04.2018

Canaletto und die
Kunst von Venedig


© David Bickerstaff

Der preisgekrönte Regisseur Phil Grabsky nimmt den Zuschauer in "Canaletto und die Kunst von Venedig" mit auf eine beeindruckende, bildgewaltige Zeitreise in das Venedig des 18. Jahrhunderts. Dem Publikum wird ein exklusiver Zugang zu den außergewöhnlichen Arbeiten Canalettos gewährt, die im Rahmen der Ausstellung „Canaletto & the Art of Venice“ in der Queen's Gallery zu sehen waren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 





CANALETTO UND DIE
KUNST VON VENEDIG

GB 2017 | Seventh Art Productions
Start: 22. April 2018
Regie: David Bickerstaff
Dokumentation

Großes Gewinnspiel

Zum Kinostart verlosen wir:
3 Fanpakete, bestehend aus:
1 x 2 Freikarten am 22.04.2018 in einem Kino der Wahl und einem Schokoladenpaket mit personalisierter Schoko-Botschaft, Hot - Chocolat und einer Tafel nach eigenem Geschmack

Chérie Chocolat bringt Bio - Schokolade in eigener Produktion zum Fließen und mit Liebe, von Hand gemacht, in viele deutsche Städte. In der eigenen Schokoladen-Manufaktur und im Café, dem Plan C, am Planufer in Berlin Kreuzberg, wird mit Vegan & Bio-Chocolat, Direct Trade Coffee und Healthy Food Nachhaltigkeit, gelebt – ein Ort für Freunde der Handmadekultur.
www.cheriechocolat.com

Einfach eine EMail an wildgewinnspiel@gmail.com
mit dem Stichwort CANALETTO, inkl. Namen und Adresse. Einsendeschluss ist der 18. April 2018.

Eine Bar-Auszahlung der Gewinne ist nicht möglich.
Der Rechtsweg ausgeschlossen

 


Der italienische Maler Giovanni Antonio Canal, besser bekannt unter dem Künstlernamen Canaletto, ist vor allem für zahlreiche Bilder von seiner Heimatstadt Venedig bekannt, deren Kanäle und Gassen er mit Vorliebe einfing, wobei er die Realität jedoch gerne etwas zurechtbog und schon mal Gebäude versetzte oder komplett neue Architektur erdachte. Regisseur David Bickerstaff führt den Zuschauer in seiner Dokumentation „Canaletto und die Kunst von Venedig“ jedoch nicht nur an die Canalettos Lieblingsorte in Venedig, sondern auch nach Windsor Castle und in den Buckingham Palace, wo in der Queen's Gallery zahlreiche Werke Canalettos ausgestellt sind. Wie es dazu kam, dass der italienische Maler diesen Ehrenplatz erhielt, erläutern Experten und Kuratoren in Interviews mit Bickerstaff...


© David Bickerstaff

„Canaletto und die Kunst von Venedig“ läuft im Rahmen der Filmreihe EXHIBITION ON SCREEN. In Zusammenarbeit mit führenden internationalen Museen und Galerien, gelingt es den Filmen von EXHIBITION ON SCREEN das internationale Publikum mitzunehmen, auf eine eindrückliche und faszinierende Reise zu den beliebtesten Kunstwerken der Welt. Begleitet von fachkundigen Erläuterungen der weltbesten Historiker und Kunstkritiker, geben sie exklusive Einblicken hinter die Kulissen der bedeutendsten Kunsthäuser unserer Zeit. Seit Gründung im Jahre 2011 durch den Filmemacher Phil Grabsky, präsentierte EXHIBITION ON SCREEN bereits 19 Filme in 55 Ländern, die von über einer Million Menschen gesehen wurden. Seventh Art zeigt EXHIBITION ON SCREEN in englischer Originalfassung mit deutschen Untertiteln seit dem 21. Januar 2018 unter anderem in den Kinos der Yorck Gruppe Berlin, vielen Cineplex Kinos, Kinopolis sowie in ausgesuchten Arthouse-Kinos in Deutschland.

Giovanni Antonio Canal, besser bekannt als Canaletto, ist untrennbar mit Venedig verbunden. Wie kein anderer Maler hat er das Wesen und die Faszination der Lagunenstadt künstlerisch eingefangen und somit für die Nachwelt bewahrt. Auch nach vielen Jahren faszinieren und begeistern seine Gemälde die Menschen auf der ganzen Welt. Die weltweit größte Sammlung von Werken des Malers, der in Venedig lebte und auch starb, befindet sich nicht, wie man vermuten könnte, in Venedig, sondern in Großbritannien als Teil der Royal Collection. Im Jahr 1762 erwarb George III fast das gesamte Werk Canalettos von Joseph Smith, der seinerzeit britischer Konsul in Venedig und Canalettos Förderer war. Das erweist sich nachträglich als Glücksfall, da so diese umfassende Sammlung an einem Ort zusammenhängend für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Und genau in diese umfassende Sammlung gewährt diese Dokumentation einen tiefen Einblick. Mehr als 200 Gemälde, Zeichnungen und Drucke geben einen unvergleichlichen Einblick in das Werk des Künstlers, seiner Zeitgenossen und nicht zuletzt in die Stadt, die Canaletto so meisterhaft eingefangen hat. Das Publikum ist zu Gast in den zwei königlichen Residenzen Buckingham Palace und Windsor Castle, um mehr über den Künstler und Joseph Smith zu erfahren, der Mann, der Canaletto in Großbritannien zu seinem bis heute anhaltenden Ruhm verhalf.

Informationen zu Kinos, Vorführzeiten und Ticketpreisen findet man unter https://exhibitiononscreen.com/hockney-germany-screenings-only/

oder auf der Facebook-Seite unter
www.facebook.com/exhibitiononscreen.deutsch