11.04.2018

GHOST STORIES


© 2018 Concorde Filmverleih GmbH

Professor Philip Goodman glaubt nicht an übernatürliche Phänomene. Als der bekannte Skeptiker die Gelegenheit erhält, drei verblüffende paranormale Fälle zu untersuchen, sagt er deshalb zu, sie als Schwindel zu entlarven.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 





GHOST STORIES

GB 2017 | Concorde Filmverleih
Start: 19. April 2018
Regie: Jeremy Dyson, Andy Nyman
Darsteller: Andy Nyman, Martin Freeman,
Paul Whitehouse


Großes Gewinnspiel

Zum Kinostart verlosen wir:
Vier Freikarten und zwei Filmposter

Einfach eine EMail an wildgewinnspiel@gmail.com
mit dem Stichwort GHOST, inkl. Namen und Adresse. Einsendeschluss ist der 27. April 2018.

Eine Bar-Auszahlung der Gewinne ist nicht möglich.
Der Rechtsweg ausgeschlossen

 


Professor Philip Goodman (Andy Nyman) ist voll und ganz davon überzeugt, dass übernatürliche Phänomene jedweder Art Unfug sind. Deswegen nimmt der bekannte Skeptiker und Moderator einer Entlarvungs-Fernsehsendung namens „Psychic Cheats“ auch nur zu gerne die Gelegenheit war, drei paranormale Fälle zu untersuchen, in der festen Überzeugung, diese schon bald als Schwindel entlarvt zu haben. An diesen Fällen scheiterte einst schon sein Idol Charles Cameron (Leonard Byrne), das sich deswegen aus der Öffentlichkeit zurückzog und lange als verschollen galt, bis er Goodman überraschend kontaktiert. Die gruseligen Geschichten, die Goodman auf dessen Drängen untersucht, zwingen ihn schon bald dazu, seine Überzeugungen zu revidieren. Es geht um den Irrenhaus-Nachtwächter Tony Matthews (Paul Whitehouse), die furchtbare nächtliche Begegnung des jungen Simon Rifkind (Alex Lawther) und den Geschäftsmann Mike Priddle (Martin Freeman), der eine schreckliche Last mit sich herumträgt...


© 2018 Concorde Filmverleih GmbH

„Ghost Stories“ basiert auf dem gleichnamigen Theaterstück, dass am 4. Februar 2010 seine Premiere am Liverpool Playhouse feierte. Nun wurde das erfolgreiche Bühnenstück von dem Regie- und Autoren-Duo Jeremy Dyson und Andy Newman, die auch für das Bühnenstück verantwortlich waren, für das Kino verfilmt. Während das Bühnenstück eine echte Sensation war und ein großer Erfolg war, kann der Leinwandadaption in dieser Hinsicht nicht ganz mithalten. „Ghost Stories“ ist ein solider Horror-Thriller, der mit einer spannenden Handlung und guten Darstellern aufwartet. Es wäre jedoch unfair, wenn man den Film an dem Bühnenstück messen würde. Dort wurde das Publikum mit großem technischem Aufwand in Schrecken versetzt. Sogenannte Jump Scares, die man eigentlich nur aus dem Kino kennt, sorgten mit der passenden akustischen Untermalung für eine wahrlich gruselige Atmosphäre im Theater. Damit war das Bühnenstück etwas Neues für das Publikum.

„Ghost Stories“ erzählt in bester britischer Horrorfilm-Tradition spannende Episoden, die sich zum Ende des Films schaurig zusammenfügen. Und auch in der Filmfassung gibt es so manche Szene, bei welcher der Zuschauer in seinem Kinosessel zusammenzuckt. In der Hauptrolle glänzt Andy Nyman („The Commuter“), der den skeptischen Professor glaubwürdig verkörpert. Ihm zur Seite stehen mit Emmy®-Preisträger Martin Freeman („Der Hobbit“, „Sherlock“), der britischen Comedy-Ikone Paul Whitehouse und dem gefeierten Newcomer Alex Lawther („The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben“) ein tolle Besetzung. Martin Freeman, längst ein internationaler Superstar, war von dem Drehbuch so begeistert, dass er sich als großer Fan des britischen Independent-Kinos nicht lange bitten ließ und die Rolle des erfolgreichen Geschäftsmannes Mike Priddle sehr gern übernahm. „Das Publikum mit theatralischer Einfachheit zu schocken, ist für jeden Schauspieler ein echtes Geschenk und diese Chance konnte ich mir nicht entgehen lassen.“