24.04.2018

Star Wars 8:
Die letzten Jedi


© 2018 & TM Lucasfilm Ltd.

In der Fortsetzung der Skywalker-Saga schließen sich die Helden aus "Star Wars: Das Erwachen der Macht" den Legenden der Galaxis an und erleben ein episches Abenteuer, in dem neue Mysterien der Macht aufgedeckt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 





STAR WARS: Die letzten Jedi

USA 2017 | Walt Disney
: 26. April 2018
Regie: Rian Johnson
Darsteller: Daisy Ridley, John Boyega, Oscar Isaac


Großes Gewinnspiel

Zum Verkaufsstart verlosen wir:
2 Fan-Pakete mit je: 1 x Blu-ray oder DVD,
1 x Notizbuch und 1 x Schlüsselanhänger

Um ein tolles Fan-Paket zu gewinnen, laden wir zum "Cute Porgs are cute!"-Fotocontest ein. Die kleinen Porgs haben die Herzen der Star Wars-Community im Sturm erobert. Wir fordern die Teilnehmer nun auf, eigene Fotos von sich einzusenden, auf denen sie die kleinen herz-erwärmenden Wesen imitieren.

Das Foto einfach per EMail an wildgewinnspiel@gmail.com
mit dem Stichwort JEDI, inkl. Namen und Adresse. Einsendeschluss ist der 15. Mai 2018.


© 2018 & TM Lucasfilm Ltd.

Eine Bar-Auszahlung der Gewinne ist nicht möglich.
Der Rechtsweg ausgeschlossen

 

 


Die planetenvernichtende Starkiller-Basis der Ersten Ordnung ist zwar zerstört, die Neue Republik nach der vorherigen Zerstörung von fünf Welten aber massiv geschwächt. Sie steht am Abgrund und wird nur noch von Generalin Leias (Carrie Fisher) Widerstand verteidigt, für den auch Pilot Poe Dameron (Oscar Isaac) und der desertierte Ex-Sturmtruppler Finn (John Boyega) kämpfen. Rey (Daisy Ridley), mit den Erfahrungen ihres ersten großen Abenteuers in den Knochen, geht unterdessen bei Luke Skywalker (Mark Hamill) auf dem Inselplaneten Ahch-To in die Lehre. Luke ist der letzte Jedi, der letzte Vertreter des Ordens, auf dem die Hoffnung ruht, dass Frieden in der Galaxis einkehrt. Doch die Erste Ordnung wirft ihren Schatten auch auf Luke und Rey: Der verlorene, ehemalige Schützling des alten Meisters, Kylo Ren (Adam Driver), hat die finstere Mission noch längst nicht beendet, die ihm der sinistere Strippenzieher Snoke (Andy Serkis) auftrug…


© 2018 & TM Lucasfilm Ltd.

Mit „Star Wars 8: Die letzten Jedi“ präsentiert Regisseur Rian Johnson („Looper“) eine würdige Fortsetzung der mittlerweile 40 Jahre alte Star Wars-Filmreihe. Besonders das Wiedersehen mit Mark Hamill als Luke Skywalker dürfte viele Zuschauerherzen höher schlagen lassen. Der Film erscheint auf DVD und Blu-ray (Standard Edition, Limited Steelbook Edition und 4K Ultra HD).
„Star Wars 8: Die letzten Jedi“ bestätigt auf eine eindrucksvolle Art und Weise, dass das Star Wars Franchise bei Disney in guten Händen ist. Nach der Prequel-Trilogie, die bei vielen Fans Kopfschütteln und Ratlosigkeit auslöste, findet die Star Wars-Filmreihe nun wieder zu ihren Wurzeln zurück und besinnt auf die grundlegenden Faktoren, welche diese Filmreihe so populär machten. Es sind jene magischen Elemente, die aus einer interessanten Story eine herausragende Story machten. Bereits „Star Wars 7: Das Erwachen der Macht“ bediente die Sehnsüchte der Fans zur Genüge. Es war ein toll gemachter Retro-Tripp in die Anfänge der Filmreihe.


© 2018 & TM Lucasfilm Ltd.

Dieses Werk setzt nun Rian Johnson fort. Und zugleich verpasst er der Filmreihe jede Menge neue Elemente und macht sie damit fit für die kommenden Jahrzehnte. Das dürfte nicht jedem Fan gefallen, aber es wäre fatal, wenn die Star Wars-Filmreihe und das gesamte Franchise zu einer um sich selber drehenden Nostalgie-Veranstaltung würden. Alte Figuren gehen, neue Figuren kommen. Genau diese Transitfunktion hat dieser achte Teil von Star Wars. Und zugleich ist es ein spannender Film geworden, der die Handlung vorantreibt. Dabei gelingt es Rian Johnson sehr gut, den Spagat zwischen Vergangenheit und Zukunft zu bestehen. Und auch der für die Star Wars-Filmreihe typische Humor kommt nicht zu kurz.
Für die notwendige Nostalgie sorgt der Auftritt von Mark Hamill als Luke Skywalker. Jene legendäre Figur aus dem Star Wars Franchise, dessen Auftritt bereits in Teil 7 angekündigt wurde. Es obliegt Luke Skywalker, die Brücke zwischen Vergangenheit und Zukunft zu schlagen. Und zugleich sorgt er für eine der eindrucksvollsten Kampfszenen aus den bisherigen Star Wars Filmen. Dieser Film ist ein würdiges Denkmal für die legendäre Figur des Luke Skywalker und setzt diese Figur durchaus facettenreich in Szene. Regisseur Rian Johnson hat seine Sache mit „Star Wars 8: Die letzten Jedi“ aus Sicht von Disney sehr gut gemacht. Nur so lässt sich erklären, dass er ebenfalls beim neunten Teil der Filmreihe auf dem Regiestuhl sitzen wird und ebenfalls mit der Erschaffung einer neuen Trilogie beauftragt wurde. Das ist insofern eine gute Nachricht, weil es nun eine kontinuierliche Entwicklung des Star Wars-Universum geben kann.


© 2018 & TM Lucasfilm Ltd.

Inhaltlich besteht „Star Wars 8: Die letzten Jedi“ aus der aus der Vergangenheit bekannten „Drei-Fronten-Erzählstruktur“. Emotional auf ganzer Linie begeistern kann die Geschichte rund um Rey, Luke Skywalker und Kylo Ren. Hier kann Daisy Ridley („Mord im Orient-Express“) auf schauspielerisch auf ganzer Linie überzeugen und alle Kritiker widerlegen, die sie nach Teil 7 für eine Fehlbesetzung hielten. Sie ist mittlerweile zu der wichtigsten Figur geworden. Und auch Adam Driver („Paterson“) erweist sich als Glücksfall für die Filmreihe. Er verkörpert absolut authentisch seine innere Zerrissenheit zwischen Gut und Böse. Er ist eben nicht der holzschnittartige Bösewicht, sondern ein Mensch, der Entscheidungen treffen muss und eben nicht in eine ethische Schublade einzuordnen ist. Genau diese moralische Ambivalenz einiger Hauptfiguren macht den Film spannend und interessant.

Aber auch in Sachen Kampfszenen und Weltraumschlachten kommt der Fan in „Star Wars 8: Die letzten Jedi“ voll auf seine Kosten. Man denke nur an die toll inszenierte Schlacht im Thronsaal oder die gewaltigen Raumschlachten. Hier bietet sich dem Zuschauer Action-Kino auf dem neuesten Stand. Nicht wirklich überzeugen kann jedoch der Handlungsstrang rund um Finn (John Boyega). Das Ganze wirkt arg konstruiert und auch Technikerin Rose Tico (Kelly Marie Tran), die romantische Gefühle für Finn hegt, ist nicht wirklich zwingend wichtig für die Handlung. Trotzdem bleibt festzuhalten, dass der Film tolle Unterhaltung bietet, sehr lustig ist und sich sehr gut in die Star Wars-Filmreihe einfügt. Regisseur Rian Johnson versteht es meisterhaft, respektvoll mit der Star Wars Vergangenheit umzugehen und zugleich die Weichen für eine interessante Zukunft zu legen.