03.05.2018

DIE BIENE MAJA
13 neue Folgen auf zwei DVDs

Während Die Biene Maja mit ihrem zweiten Kinofilm "Die Honigspiele" auf der großen Leinwand Erfolge feiert, gibt es brandneue Abenteuer auf DVD fürs Heimkino. Zwölf neue Episoden werden auf den zwei DVDs, „Die Wiesenrallye“ und „Max will kein Würmchen sein“ veröffentlicht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Die Biene Maja 17:
Die Wiesenrallye

Belgien | Studio 100
: 04. Mai 2018
Regie: Daniel Duda,
Mario Jascheroff
Animation


Die Biene Maja 18:
Max will kein Würmchen sein

Belgien | Studio 100
: 04. Mai 2018
Regie: Daniel Duda,
Mario Jascheroff
Animation

 

 


Die Biene Maja gehört zu den beliebtesten TV-Figuren im deutschen Fernsehen. Man denke nur an die legendäre japanische Trickfilmserie in den 70er Jahren. Seit 2013 gibt es nun die Serie in einer CGI-Version zu sehen, die durch moderne visuelle Effekte und einer 3D-Optik die fabelhafte Welt der Klatschmohnwiese noch farbenfroher und schöner wirken lässt. „Der neue Look besitzt nicht nur den Charme und Zauber des Klassikers, er macht Maja und ihre überschaubare Welt auch lebendiger und natürlicher“, hieß es in der Jurybegründung für die Auszeichnung mit dem EMIL, dem deutschen Kinderfernsehpreis, der seit 1995 jährlich von der Programmzeitschrift TV Spielfilm verliehen wird. Er würdigt herausragende Kinder- und Jugend-TV-Produktionen sowie Spielfilme, die erstmals im deutschsprachigen Fernsehen ausgestrahlt wurden. Die erste Staffel dieser neuen CGI-Serie mit 78 Folgen à 12 Minuten erzielte im ZDF einen Marktanteil von 81 Prozent. Bis zu 460.000 Zuschauer pro Episode verfolgten die Neuauflage der berühmten Zeichentrickserie, die mittlerweile drei Generationen vor dem Bildschirm vereint.

Gerne folgt man der kleinen Biene Maja auch in die neuen Episoden der zweiten Staffel, denn die Sonne scheint und die Blumen blühen. Ihr lieblicher Duft steigt der Biene Maja verführerisch in die Nase, wenn sie morgens den Kopf aus ihrer Schlafblume steckt und sich auf einen weiteren „sonnenschönen“ Tag auf ihrer geliebten Klatschmohnwiese freut. Maja genießt ihr Leben als freie Biene auf der Wiese, das ohne ihre Freunde jedoch nur halb so schön wäre: den faulen Willi, Mistkäfer Ben, der seine stinkende Mistkugel zärtlich „Ballie“ nennt, Nörgel-Schnecke Rufus, den schüchternen Regenwurm Max und vielen anderen. Zusammen erleben die Freunde viele lustige und spannende Abenteuer. Der Reiz der Figuren ist dabei ungebrochen. Das liegt zum einen am gelungenen Stimmencasting. Theresa Zertani als Biene Maja und Gerd Meyer als Willi können auf ganzer Linie überzeugen und sind mit viel Herzblut und Engagement bei der Sache. Aber auch die Poesie und Magie der klatschmohnblumenbunten Maja-Welt, bekommt durch die neue Computeranimation eine ungeahnte, räumliche Tiefe.

Die Biene Maja 17: Die Wiesenrallye

Alle Bienenschüler müssen das schwierige Honigdiplom ablegen, das verlangt Vertretungslehrer Richter Bienenwachs und geht damit den armen Schülern gehörig auf die Nerven. Auch der listige Piekser kostet Nerven, denn er will neues Oberhaupt auf der Klatschmohnwiese werden. Maja muss sich richtig ins Zeug legen, um das zu verhindern. Wieder verlangt Richter Bienenwachs seinen Schutzbefohlenen zu viel ab, diesmal sind es die Arbeitsbienen, die prompt in den Streik treten. Maja tritt als unerschrockene Vermittlerin auf. Auch Thekla steht sie zur Seite, als diese Besuch von ihrer Schwester bekommt und sich vor ihr fürchtet. Doch Maja macht der alten Spinne Mut. Zuspruch braucht auch Willi, um an einer Wiesenrallye teilzunehmen. Maja leistet ganze Arbeit, denn obwohl Willi verliert, ist er am Ende der strahlende Sieger. Am Ziel sieht sich auch Piekser, als er die Königin entführt, um an den Honig der Bienen zu kommen. Und das kostbare Gelee Royale führt Maja und Willi an einen Ort, den Ben geheim halten will!

Die Biene Maja 18: Max will kein Würmchen sein

Nach dem Rufus durch den königlichen Bienensaft ‚Gelee Royal’ zur Rennschnecke mutiert und auch ein paar Ameisen zu Superkräften gelangen, geht ein Riesenrun auf den edlen Saft los, der doch eigentlich der Königin vorbehalten sein soll.
Riesenkräfte scheint auch die fremde Ameise namens Kung Fu zu haben, die auf der Klatschmohnwiese Angst und Schrecken verbreitet, bis Maja ihr auf die Schliche kommt. Max will Beatrix beeindrucken und ihr zeigen, wie viel Mut in einem Wurm stecken kann. Doch trotz Majas Unterstützung, bleibt der gewünschte Erfolg erst einmal aus. Auch bei Glückskind Maja geht mal etwas schief. Sie muss ihre Unschuld beweisen. Sie hat der Königin einen Flakon mit köstlichem Nektar gereicht, doch er hat die Königin krank gemacht. Willi glaubt gar, dass er vom Pech verfolgt wird und Maja will ihren Freund davon überzeugen, dass er ein Glückspilz ist! Und am Ende sollen alle Bienenschüler bestraft werden, weil einer von ihnen eine Karikatur von Richter Bienenwachs an die Wabenwand gemalt hat. So eine Gemeinheit lässt sich die Biene Maja nicht gefallen!

Wenn man an die Biene Maja denkt, dann denkt man sofort an den legendären Titelsong, der in den 70er Jahren von Karel Gott gesungen wurde. In der Neuauflage übernimmt diesen Part Helene Fischer, die dem Song eine neue Facette hinzufügt.

In der Gesamtzählung aller bisher erschienen DVDs zur CGI-Serie „Die Biene Maja“ nehmen die neuen DVDs die Positionen 17 und 18 ein. Die erste Staffel mit den Episoden 1-78 ist bereits als Komplettbox erhältlich.