23.05.2018

IT COMES AT NIGHT


© Universum Film GmbH

Das Ende der Welt. Eine tödliche Infektionskrankheit hat fast alles Leben auf der Erde ausgelöscht. Der siebzehnjährige Travis und seine Eltern Paul und Sarah gehören zu den letzten Überlebenden. Schwer bewaffnet leben sie in einem einsamen Haus im Wald.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 




IT COMES AT NIGHT

USA 2017 | Universum Film GmbH
: 25. Mai 2018
Regie: Lee Unkrich, Adrian Molina
Darsteller: Joel Edgerton, Kelvin Harrison Jr.,
Carmen Ejogo

 

 

 

 



Das Ende der Welt. Eine tödliche Infektionskrankheit hat fast alles Leben auf der Erde ausgelöscht. Der siebzehnjährige Travis (Kelvin Harrison, Jr.) und seine Eltern Paul (Joel Edgerton) und Sarah (Carmen Ejogo) gehören zu den letzten Überlebenden. Schwer bewaffnet leben sie in einem einsamen Haus im Wald. Getrieben von Angst und Paranoia versucht die Familie, mit ihren spärlichen Vorräten zu überleben, als ein verzweifeltes junges Paar (Riley Keough, Christopher Abbott) mit seinem kleinen Sohn bei ihnen Schutz sucht. Trotz ihrer guten Absichten, sich gegenseitig zu helfen, rücken die Schrecken der Außenwelt immer näher. Sie haben tiefe Spuren in den Seelen der Menschen hinterlassen, so dass bald Panik und Misstrauen zwischen den beiden Familien regieren. Denn jeder kann die Krankheit in sich tragen und zur tödlichen Bedro-hung werden. Wie weit wird Paul gehen, um Frau und Sohn zu schützen?

© Universum Film GmbH

„It comes at night“ ist ein gelungenes Drama, welches das Survival-Genre radikal aufmischt und erneuert. Selten hat man einen Film gesehen, der so konsequent die moralischen Abgründe der handelnden Protagonisten der Handlung ausleuchtet. Dabei könnten
der Titel und der schwerfällige Marketing des Verleihs den potentiellen Betrachter dazu verleiten, dass es sich bei diesem Film um einen Standardvertreter aus dem Bereich Endzeit-Horror handelt. Doch nichts könnte ferner der Wahrheit sein. Dieser Film von Regisseur Trey Edward Shults ist ein wahres Juwel in einer Welt voller Einheitsware.

Diesen Film sollte man in aller Ruhe genießen und dabei das hohe Maß an Experimentierfreudigkeit würdigen, dass an Tag gelegt wurde. Das mag nicht immer zu 100% gelungen sein, aber das sollte auch nicht der Anspruch sein, wenn man ein Genre revolutioniert und neue Wege geht. Ein großes Lob gebührt in diesem Zusammenhang Kameramann Drew Daniels („Krisha“), der dem Zuschauer ein Potpourri an verstörenden und faszinierenden Bildern bietet. Der Film leuchtet die seelischen und moralischen Abgründe von Menschen in einer Extremsituation aus. Er ist ein Wechselspiel zwischen dem Grauen des Alltags und hypnotischer Träume, die für den nötigen Horror sorgen.

„It comes at night“ erscheint auf DVD und Blu-ray mit Bonusmaterial.