FILME | SERIEN | MUSIK | BÜCHER | PANORAMA | INTERVIEWS

FILMFESTIVAL | 16.09.2020

Film Festival Cologne

Vom 01. bis 08. Oktober 2020 findet das Film Festival Cologne statt. Das beliebte Publikumsfestival präsentiert auch in diesem Jahr weltweite Trends und herausragende Arbeiten aus dem Bereich des audiovisuellen Erzählens.

von Richard-Heinrich Tarenz


© CHO WON JIN

Anfang Oktober wird das Film Festival Cologne feierlich im Filmpalast mit der Aufführung von „Proxima“ eröffnet. An diesem Abend wird das Filmteam der deutsch-französischen Koproduktion anwesend sein und zusammen mit den zahlreichen Zuschauerinnen und Zuschauern einen wundervollen Abend genießen.

Das wäre in „normalen“ Zeiten eine passende Einleitung für das in wenigen Wochen anstehende Film Festival Cologne. Aber wir leben nicht in „normalen“ Zeiten. Wir leben inmitten einer weltweiten COVID-19-Pandemie, die derzeit fast 1 Million Tote gefordert hat. Das alltägliche Leben der Menschen unterliegt strengen Hygiene-Auflagen. Zahlreiche Filmfestspiele konnten 2020 nicht stattfinden, darunter Cannes, München und Locarno. Umso wichtiger, dass in diesem Krisenjahr das Film Festival Cologne unter strengen Hygiene-Auflagen stattfindet. Das ist ein wichtiges und mutiges Zeichen, dass in dieser Krisenzeit so dringend benötigt wird. Dafür gebührt den Verantwortlichen, allen voran Direktorin Martina Richter und Programm-Chef Johannes Hensen, großer Dank. Der Umstand, dass das Film Festival Cologne in diesem Krisenjahr stattfindet, sendet ein positives Signal an die gesamte Filmbranche und das Publikum, dass es eine Zukunft geben wird und es viele kreative Menschen gibt, die mit viel Herzblut bei der Sache sind.

Um die Gesundheit aller Festivalbesucher*innen zu schützen und ihnen einen möglichst angenehmen Aufenthalt beim Film Festival Cologne zu ermöglichen, hat das Film Festival Cologne ein strenges Hygiene- und Abstandskonzept auf Grundlage der aktuellen Corona-Schutzverordnung erarbeitet. Dieses Konzept beruht auf folgenden Säulen: Rückverfolgbarkeit, Maskenpflicht, Entzerrung der Besucherströme, Gewährleistung des Mindestabstands und Hygiene. Ausführliche Informationen dazu unter: https://filmfestival.cologne. Das Film Festival Cologne wird auch in diesem Jahr nationale und internationale Gäste erwarten, wobei der aktuellen Situation mit den damit verbundenen Reisebeschränkungen Rechnung getragen wurde. Es wird in diesem Jahr auf dem Film Festival Cologne mit Sicherheit nicht die Nähe zwischen Festivalbesuchern und Kreativen geben, die man in den Vorjahren vorfand. Doch trotzdem wird es einen Gedankenaustausch geben. Es wird Publikumsgespräche im Kinosaal geben und Gesprächsmöglichkeiten im Umfeld des Festivals. Neue Bedingungen führen zu neuen spannenden Begebenheiten. Für die Filmbranche ist das Film Festival Cologne der erste große Branchentreff seit der Berlinale im Februar. Eröffnet wird das Festival mit dem Wettbewerbsbeitrag PROXIMA von Regisseurin Alice Winocour am 01. Oktober 2020 im Filmpalast.


© LAUREN GREENFIELD

Zum Abschluss werden am 08. Oktober 2020 die Film Festival Cologne Awards in einer feierlichen Gala im Palladium verliehen. Dazwischen liegen spannende und aufregende Tage mit einem gut gefüllten Programm für die zahlreichen Besucherinnen und Besucher. Der von Film- und Medienstiftung NRW und Stadt Köln gestiftete Filmpreis Köln geht in diesem Jahr an Dominik Graf. Der renommierte deutsche Filmemacher wird damit für seinen besonderen Beitrag zur Weiterentwicklung der Film- und Mediensprache geehrt. Ebenfalls wird der dänische Regisseur, Autor und „Dogma“-Pionier Thomas Vinterberg ausgezeichnet. Sein jüngstes Werk ANOTHER ROUND erhält den Hollywood Reporter Award für den besten fiktionalen Beitrag in den Wettbewerbsreihen. In diesem Jahr vergibt das Film Festival Cologne gleich zwei Preise für herausragendes Schauspiel: Den International Actors Award erhält Mads Mikkelsen.

Der Weltstar aus Dänemark spielt die Hauptrolle in Vinterbergs ANOTHER ROUND und wird bei der Premiere des Films sowie der Preisverleihung Gast des Festivals sein. Den International Actress Award erhält Sandra Hüller. Die renommierte Film- und Theaterschauspielerin ist auch im Eröffnungsfilm des diesjährigen Film Festival Cologne zu sehen. Ebenfalls als Preisträger steht der rumänische Investigativ- Journalist Radu Ciorniciuc fest. Sein viel beachtetes Film-Debüt ACASA, MY HOME wird in Köln mit dem phoenix Preis für den besten Dokumentarfilm der Wettbewerbsreihen geehrt. Der Gewinner des Cologne Creative Award wird zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben, der Träger des diesjährigen Filmpreises NRW wird erst in der Festival-Woche von einer unabhängigen Jury ausgewählt und am Abend der Preisverleihung bekannt gegeben. Erstmalig wird in diesem Jahr am 5. Oktober 2020 der Manfred Stelzer Preis vergeben, der eine besonders gelungene deutsche Filmkomödie ehrt und dem im Mai verstorbenen Regisseur Manfred Stelzer (SUPERSTAU) gewidmet ist. Ebenfalls zum ersten Mal wird der NRW-Medienpreis für entwicklungspolitisches Engagement am Abend des GLOBAL DAY am 6. Oktober 2020 verliehen, der, gefördert von der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen, erfolgreiche und innovative Social Media-Kampagnen im Bereich Globale Ziele und entwicklungspolitisches Engagement auszeichnet.


© NEUE VISIONEN FILMVERLEIH

Dass das Film Festival Cologne in diesem Jahr stattfinden kann, ist dem unermüdlichen Einsatz vieler Menschen zu verdanken. Man denke nur an die umfangreiche Förderung durch den Ministerpräsidenten des Landes NRW, die Stadt Köln und die Film- und Medienstiftung NRW. Auch in schwierigen Zeiten schreitet das Film Festival Cologne damit kraftvoll weiter auf seinem Weg hin zu einem international beachteten Filmfestival. Dabei startete das Festival 1991 unter dem Namen Cologne Conference und entwickelte sich rasch zum weltweit publikumsstärksten Fernseh-Festival. 2016 erfolgte dann die Umbenennung in Film Festival Cologne und ein weiterer Schritt hin zu größerer internationaler Bedeutung.

Filmfestivals gibt es seit den 1930er Jahren. Großer Bekanntheit rühmen sich die Festivals in Berlin, Cannes, Locarno, Venedig und Montreal, die allesamt sogenannte A-Festivals sind und an der Spitze der Nahrungskette stehen. Filmfestivals unterliegen immer auch kontroverser Diskussionen, da dort nicht nur aktuelle Filmproduktionen gezeigt werden, sondern es eine Jury zeichnet zudem ausgewählte Filme und Beteiligte mit Preisen aus. Nirgendwo sonst wird das Spannungsfeld zwischen Kommerz und Kunst so klar erkennbar wie auf Filmfestivals.

Das Filmfestival Cologne, ehemals Cologne Conference, hat es stets sehr gut verstanden, diesen scheinbaren Widerspruch aufzulösen. Das Festival war stets Schauplatz von innovativen und erfolgreichen Fernsehserien, als auch von experimentellen Filmen und Formaten, die sich an ein interessiertes Fachpublikum richten. Diese enorme künstlerische Vielfalt spiegelt sich in den Festivalreihen wider. Da gibt es die etablierte und beliebte Reihe TOP TEN TV, wo die besten internationalen Produktionen gezeigt werden. In diesem Jahr ist die Auswahl, wie auch in den anderen Reihen, hochwertig und sehr divers. In BEST OF CINEMA FICTION werden herausragende fiktionale Kinofilme aus aller Welt gezeigt. Namhafte Regisseure, wie Thomas Vinterberg, Yong-hoon Kim und Pablo Larraín, werden ihre neuen Werke vorstellen. In der Festivalreihe BEST OF CINEMA DOCUMENTARY werden herausragende Dokumentarfilme aus aller Welt präsentiert. Dabei reicht die thematische Bandbreite vom Chaos Computer Club über politische Attentate bis hin zu animierten Fröschen. Ein Höhepunkt der ganz besonderen Art ist die Festival LOOK, die visuell und formal außergewöhnliche Beiträge zeigt. Mit diesen mutigen, teils avantgardistischen audiovisuellen Erfahrungen, bezieht das Film Festival deutlich Stellung gegen inhaltliche Langeweile und Ideenlosigkeit und öffnet zugleich das Fenster in die kreative Zukunft des Films.


© PATHÉ

In der Reihe MADE IN NRW werden schließlich „NRW-Produktionen mit großer Strahlkraft und künstlerischer Qualität“ gezeigt. Mit diesen interessanten und qualitativ sehr hochwertigen Festivalreihen kann sich das Film Festival Cologne erhobenen Hauptes im nationalen wie internationalen Festivalkalender behaupten. Neben den bereits erwähnten Festivalreihen, die ihren Abschluss in einer glanzvollen Preisverleihung im Kölner Palladium finden, gibt es in diesem Jahr zahlreiche SPECIAL SCREENINGS, wo sich die Branche sehr vielfältig präsentiert. Doch damit nicht genug.Die Reihe BENELUX MEETS NRW bringt die dortige Filmszene näher und in einer Hommage an Dominik Graf werden sechs Filme des Regisseurs gezeigt, der dieses Jahr mit dem Filmpreis Köln geehrt wird. Und dann da wären da noch die beim Publikum beliebten Werkstattgespräche mit den Preisträgerinnen und Preisträgern des Film Festival Cologne. Sie finden am 08. Oktober 2020 im Filmpalast statt. Jener Filmpalast, der sich in den vergangenen Jahren zu der perfekten Heimstätte für das Film Festival Cologne entwickelt hat. Dieses wunderschöne Kino, dass nach einer aufwendigen Renovierung wieder an seine glorreiche Vergangenheit anknüpft, ist die perfekte Bühne für ein glamouröses Filmfestival in der Domstadt.

Das Film Festival Cologne zeichnet sich durch den Umstand aus, dass es ein Publikumsfestival ist. Wer jetzt neugierig geworden ist, der kann auf der Website https://filmfestival.cologne alle Informationen rund um das Film Festival Cologne erhalten und sich einen Festivalpass oder Tickets für die einzelnen Vorführungen und Veranstaltungen sichern.



AGB | IMPRESSUM