KULTUR

Startseite > Kultur > Hörspiel | 26.10.2018

HÖRSPIEL
Der kleine König
Das gewitzte Königskind feiert Geburtstag

Er ist gewitzt, ca. 5 Jahre alt und mit einem unerschütterlichen Selbstvertrauen ausgestattet. Es ist „Der kleine König“, jenes gewitzte Königskind, das 1998 zum ersten Mal auf dem TV Bildschirm erschien. Pünktlich zum 20sten Geburtstag erscheint nun die 40ste Hörspielfolge der beliebten Figur mit neuen spannenden Geschichten.

von Steffie Sallieri


© Ellermann Verlag

„Der kleine König“ ist ein wahrer Tausendsassa. Seit 1998 gehört das Königskind zu den beliebtesten Charakteren bei „Unser Sandmännchen“ und schickt jeden Tag viele Kinder mit einer spannenden Gute-Nacht-Geschichte ins Reich der Träume. Auch wenn er über die Jahre nicht gealtert ist, er ist immer noch fünf Jahre alt, hat er schon so manche Abenteuer erlebt. Schließlich erscheint nun die 40ste Hörspielfolge mit dem bezeichnenden Titel „Zahlensalat und Buchstabensuppe“. Denn auch wenn „Der kleine König“ in vielen Dingen sehr bewandert ist, muss er trotzdem in Sachen Lesen, Schreiben und Rechnen, kräftig lernen. Und obwohl er von diesen Dingen zu Beginn keinerlei Ahnung hat, meistert er sie mit Bravour und einem unerschütterlichen Selbstbewusstsein. Das macht diese aktuelle Folge sehr geeignet für Vorschulkinder, die vor einer ähnlichen Situation stehen oder aber Kinder, die gerade eingeschult wurden und die Probleme aus erster Hand kennen. „Der kleine König“ zeigt den Kindern sehr schön, dass man davor keine Angst zu haben braucht und sie mit viel Spaß und Freude meistern kann.

Die Lesebrille:
Selbstverständlich braucht „Der kleine König“ keine Lesebrille, seinen Augen sind wunderbar in Ordnung, aber als er in einer Werbung von eben dieser Brille erfährt, nimmt er fälschlicherweise an, dass man mit dem Ding, setzt man es auf, wie durch Zauber lesen kann. Ja wozu soll er dann eigentlich noch in die Schule gehen, diese Lesebrille muss her und damit basta. Eine ganze Schublade hat er voll mit ungeöffneten Briefen, da er nicht lesen kann. Damit ist jetzt aber Schluss. Der kleine König macht sich mit vielen Münzlingen bewaffnet auf den Weg, um diese Wunderbrille Heim ins Schloss zu holen.


© Ellermann Verlag

Zahlen und Zählen:
„Der kleine König“ möchte seinen Reichtum in Zahlen fassen und beginnt seine Münzlinge in der Schatztruhe zählen. Doch das will nicht recht gelingen, da er nur bis fünf zählen kann. Doch der gewitzte König gibt nicht so schnell auf und stapelt je 5 Münzlinge zu Türmchen und holt die Rechenmaschine. Das klappt erst ganz hervorragend, bis er unvorsichtig gegen ein Türmchen stößt und ihm alle seine Taler in einer Kettenreaktion durcheinanderpurzeln. Damit ist die Zählerei im Eimer.

Hinter dem kleinen König steckt das Berliner Trickfilmehepaar Hedwig (Zeichnerin und Autorin) und Andreas Munck (Regie, Kamera und Produktion). Hedwig und Andreas Munck sind seit mehr als 40 Jahren ein Paar. Sie haben drei Kinder. Zwei sind längst aus dem Haus. Aber eins bleibt ihnen erhalten und das ist DER KLEINE KÖNIG. Die Muncks lernten sich in Berlin kennen, wo sie an der Hochschule der Künste Visuelle Kommunikation studierte. Er ist ausgebildeter Trickkameramann. Die beiden gründeten eine Firma, und eine Familie (David, 1985 und Lilith, 1987). Nach wie vor leben und arbeiten die Muncks in Berlin (Kreuzberg), wenn sie nicht gerade auf Sardinien weilen, um ihr eigenes Olivenöl zu ernten und zu pressen.



Der kleine König
40: Zahlensalat und Buchstabensuppe

VÖ: 26. Oktober 2018
Karussell


„Der kleine König“ ist zurzeit immer montags im Fernsehen zu sehen, im rbb (17.55 - 18.00), mdr (18.54 - 19.00) und im KiKA (18:50 - 19.00). Doch damit nicht genug. Neben den Hörspielen und TV-Auftritten des „kleinen Königs“ gibt es auch Bücher, DVDs, Plüsch, Kalender, Spiele und Besteck. 2008, im 10jährigen Jubiläumsjahr des kleinen Königs, wurde gar ein ganzer Themen-Spielplatz im Berliner Stadtteil Friedenau eingeweiht. Die Bücher vom kleinen König feiern mittlerweile eine Auflagenhöhe von rund 3,4 Millionen. Elf Theater in Deutschland bringen inzwischen elf verschiedene Stücke vom kleinen König auf die Bühne. Auch bei YouTube ist „Der kleine König“ erfolgreich. Dort hat er seinen eigenen Kanal „Der kleine König TV“, in dem jeden Freitag eine neue Geschichte läuft.


AGB | IMPRESSUM