DIGITAL | 03.03.2021

BRUNO

Der geheimnisvolle Daniel lebt auf der Straße. Gemeinsam mit seinem Hund Bruno streift er durch London und sucht die immer gleichen Plätze auf. Es scheint, als würde er das Leben beobachten, das neben ihm stattfindet.

von Richard-Heinrich Tarenz


© 2017 - FILMPERLEN - Filmverleih und Filmagentur

NDaniel (Diarmaid Murtagh) hat kein Zuhause und lebt auf den Straßen von London. Sein altes Leben beobachtet er mit genügend Abstand aus der Ferne, zusammen mit seinem Hund Bruno. Er ist der einzige soziale Kontakt, der ihm noch geblieben ist. Eines Nachts kommt es zu einem Streit und der Hund ist daraufhin wie vom Erdboden verschluckt. Daniel ist verzweifelt und macht sich auf die Suche nach seinem treuen Gefährten. Dabei trifft er auf Izzy (Woody Norman). Der kleine Junge ist von Zuhause ausgerissen. Von nun an zieht das ungewöhnliche Duo gemeinsam durch die Straßen der Stadt. Finden sie ihr Zuhause wieder?

Obdachlosigkeit ist wenig beachtetes Problem in der westlichen Welt. Menschen, die über keinen festen Wohnsitz verfügen und im öffentlichen Raum, im Freien oder in Notunterkünften übernachten gehören zum festen Stadtbild in Großstädten. Ob London, Paris, Berlin oder New York. Die Gesellschaft scheint sich damit abgefunden zu haben. Die Mehrzahl der Obdachlosen in den Industriestaaten ist männlich, unter den alleinstehenden Obdachlosen machen Männer etwa 80 Prozent aus. Sind die Motive für Obdachlosigkeit auch sehr vielfältig, ist der Umgang der Gesellschaft mit dieser Gruppe zumeist skandalös. Pauschalisierungen und Vorurteile beherrschen die Diskussion, genau wie eine immer noch präsente sozial-romantische Betrachtung. Doch welche Schicksale verstecken sich hinter den Menschen, die auf der Straße leben? Oft würde schon zuhören genügen, um Auswege aus dem Missstand aufzuzeigen.

Der Film „Bruno“ von Regisseur Karl Golden beschäftigt sich genau diesen Fragestellungen, ohne auf billige Effekthascherei oder Betroffenheit zu setzen. Der Film setzt sich mit dem Schicksal eines gebrochenen Mannes auseinander und nähert sich seinem Schicksal behutsam. Das Resultat ist ein zu Herzen gehendes Drama, welches das Leben eines obdachlosen Mannes ungeschönt zeigt. Herausragend dabei die Musik und Diarmaid Murtagh („Robert The Bruce - König von Schottland“), der in „Bruno“ großes schauspielerisches Talent an den Tag legt. Es bleibt zu hoffen, dass dieser Film viele Menschen erreicht und für dieses wichtige gesellschaftliche Thema sensibilisiert. Gesellschaftliche Veränderungen starten schließlich mit kleinen Schritten.


BRUNO

Großbritannien 2019 | Filmperlen | Start: 19.02.21 als VoD (iTunes, Amazon,
Google Play, Videoload, Maxdome, Microsoft Store, Vodafone (FSK: 6)
R: Karl Golden | D: Diarmaid Murtagh, Woody Norman, Seun Shote


AGB | IMPRESSUM