FILM

Startseite > Film > DVD & Blu-ray | 06.09.2019

DVD & BLU-RAY
Avengers: Endgame

Was vor elf Jahren mit IRON MAN begann, läuft nun auf einen ultimativen Showdown hinaus: In AVENGERS: END GAME müssen sich die verbliebenden Avengers und ihre Mitstreiter verbünden, um die Ordnung im Universum wiederherzustellen. Das Ergebnis ist atemberaubend und einmalig.

von Richard-Heinrich Tarenz


© 2019 Marvel

Thanos (Josh Brolin) hat also tatsächlich Wort gehalten, seinen Plan in die Tat umgesetzt und die Hälfte allen Lebens im Universum ausgelöscht. Die Avengers? Machtlos. Iron Man (Robert Downey Jr.) und Nebula (Karen Gillan) sitzen auf dem Planeten Titan fest, während auf der Erde absolutes Chaos herrscht. Doch dann finden Captain America (Chris Evans) und die anderen überlebenden Helden auf der Erde heraus, dass Nick Fury (Samuel L. Jackson) vor den verheerenden Ereignissen gerade noch ein Notsignal absetzen konnte, um Verstärkung auf den Plan zu rufen. Die Superhelden-Gemeinschaft bekommt mit Captain Marvel (Brie Larson) kurzerhand tatkräftige Unterstützung im Kampf gegen ihren vermeintlich übermächtigen Widersacher. Und dann ist da auch noch Ant-Man (Paul Rudd), der wie aus dem Nichts auftaucht und sich der Truppe erneut anschließt, um die ganze Sache womöglich doch noch zu einem guten Ende zu bringen...

„Avengers 4: Endgame“ ist ein Film, der nur sehr schwer in angemessene Worte zu fassen ist. Er bietet 181 Minuten voller Spannung, Witz, Unterhaltung, Action und vieles mehr. Dabei wird es dem Zuschauer keine Sekunde langweilig. Wie kann man über einen Film schreiben, ohne zu viel zu verraten? Schließlich bietet „Avengers 4: Endgame“ ein aberwitziges Feuerwerk an unvorhersehbaren Wendungen, Abschieden von geliebten Figuren und genialen inszenatorischen Einfällen. Es wäre mehr als fahrlässig, dem Zuschauer die Freude am Film zu nehmen, in dem man wichtige Dinge verrät. Fangen wir also ganz am Anfang an. „Avengers 3: Infinity War“ endete spektakulär mit dem Tod vieler geliebter Filmfiguren. Wer jetzt aber denkt, dass es in „Avengers 4: Endgame“ einfach so weitergeht, der sieht sich getäuscht. In diesem Film gibt es, im Gegensatz zum Vorgänger, sehr wenig Action- und Kampfszenen. Die Regisseure Joe und Anthony Russo haben es gemeinsam mit ihren Autoren Christopher Markus und Stephen McFeely tatsächlich geschafft, einen Film zu realisieren, der für sich steht und völlig neu daherkommt.


© 2019 Marvel

Bereits die erste Szene sorgt für Gänsehaut und bricht das kosmische Fingerschnipsen von Thanos herunter auf die ganz persönliche Ebene. Damit wird schmerzlich klar, was diese kosmische Katastrophe für die Betroffenen bedeutet. Der Film blickt tief in die Seelenwelt der Überlebenden hinein und skizziert eine Welt, in der Milliarden von geliebten Menschen nicht mehr da sind und die Menschen damit leben müssen. Doch trotz dieser traurigen Ausgangslage, beweisen die Macher von „Avengers 4: Endgame“ viel Mut, in dem sie sich trauen eine ausreichende Menge an Humor in diesen Film zu füllen. Die Pointen sitzen dabei sehr gut und lockern damit in gewohnter MCU-Manier das Superheldengeschehen auf. Besonders Thor sorgt dieses Mal für einige Lacher und beweist Mut zur Selbstironie. Das mag sicherlich nicht jedem Fan gefallen, aber auch in der dunkelsten Stunde ist Humor überlebenswichtig. Denn die Tragik der Situation und der Figuren wird dadurch nicht geschmälert. Genial auch der Exkurs über die Auswirkungen von Zeitreisen und die Verweise auf bekannte Spielfilme.

Der Film bietet den würdigen Abschluss einer Filmreihe, die ihresgleichen in der Filmgeschichte sucht. Doch die MCU-Filmreihe ist nicht am Ende, sondern sie geht weiter und öffnet neue Kapitel. Es ist einfach immer wieder beeindruckend, aus welcher schier unglaublichen Masse an Figuren und Situationen die beiden Regisseure schöpfen können für den Film. So gibt es ein Wiedersehen mit nahezu allen Figuren aus dem bisherigen MCU-Filmuniversum. Der Film ist viel mehr als ein bloßer Superheldenfilm. Er ist eine philosophische Betrachtung über das Leben und die menschliche Existenz und zugleich ein episches Drama. Die obligatorische Schlacht am Ende ist großartig inszeniert, aber gar nicht entscheidend für den Film.


© 2019 Marvel

„Avengers: Endgame“, der nun auf DVD, Blu-ray, Blu-ray 3D und als 4K UHD Blu-ray erscheint, sollte in keiner Sammlung fehlen und glänzt mit vielen interessanten Extras. So finden sich dort zahlreiche zusätzliche Szenen und interessante Featurettes. Diese Bonusfeatures sind auf den Blu-ray-Versionen verfügbar: In Gedenken an Stan Lee, Tonangebend: Das Casting von Robert Downey Jr., Captain America – Der Mann aus einer anderen Zeit, Black Widow: Was es auch kostet, Die Russo Brüder: Die Reise zu Endgame, Die Frauen des MCU, Bro Thor, Pannen vom Dreh

Hinzu kommen zusätzliche Szenen. Insgesamt sechs geschnittene Szenen befinden sich im Bonusmaterial: Goji Beeren (Goji Berries - Tony und Pepper unterhalten sich über Alpakas), Bomben an Bord (Bombs on Bord - Steve redet mit Rhodey über seinen Flugzeugabsturz), Die mieseste Armee der Galaxie (Suckiest Army in the Galaxy - Rocket lacht über die Chitauri als Gegner und wird von Tony spontan rasiert), Du hast hier mal gelebt (You used to frickin' live here - Thor pinkelt und Rocket kann nicht verstehen, warum der Donnergott sich in Asgard nicht auskennt), Tony und Howard (Tony & Howard - Tony spricht unter dem Decknamen Potts in den 1970ern mit seinem Vater), Würdigung (Avengers take a knee - nach Tonys Tod erweisen die versammelten Helden ihm auf dem Schlachtfeld durch einen gemeinsamen Kniefall die Ehre).

„Avengers: Endgame“ und der darauffolgende „Spider-Man: Far From Home“ bilden den Abschluss einer langen Ära. „The Infinity Saga“ des Marvel Cinematic Universe (MCU) kommt damit nach 11 Jahren und 23 Spielfilmen zu einem sensationellen Abschluss. Grund genug, bevor es 2020 mit Phase Vier des MCU weiter geht, auf diese Ära zurückzublicken. Im Mittelpunkt des MCU standen in den vergangenen 11 Jahren stets die ikonischen Superheldinnen und Superhelden. Ohne sie wären all die spannenden, lustigen und atemberaubenden Filme und Serien nicht vorstellbar. Daher möchten wir an dieser Stelle fünf spezielle Figuren aus dem MCU hervorheben, die maßgeblich zum Erfolg der letzten 11 Jahre beigetragen haben und den gesellschaftlichen Wandel der letzten Jahre widerspiegeln.


© 2019 Marvel

Captain America gehört zu den bekanntesten Figuren des MCU. Dargestellt von Chris Evans, erschien Steve Rogers alias Captain America in 12 Filmen des MCU. Er steht für moralische Kompromisslosigkeit im Kampf gegen das Böse. Captain America wurde im Zweiten Weltkrieg zu einem „Supersoldaten“ gemacht und danach unfreiwillig für 70 Jahre im Eis konserviert. Er ist das Gewissen der Avengers und scheut nicht die Auseinandersetzung mit Vorgesetzten und Freunden, wenn es um seine Wertvorstellungen geht.

Iron Man, alias Tony Stark, ist Anführer der Avengers und leitet die Firma Stark Industries. Es ist nach eigenen Aussagen „Genie, Milliardär, Playboy und Philanthrop“. Er gehört zu den Figuren im MCU, die in 11 Jahren eine sehr starke Wandlung durchgemacht haben. Dargestellt von Robert Downey Jr., wandelte er sich in 11 Filmen von einem moralisch ambivalenten Egoisten zu einem verantwortungsvollen Anführer, der das ultimative Opfer für seine Freunde und die gesamte Menschheit erbringt. Iron Man ist moralisch nicht eindeutig zu greifen und damit das Gegenstück zu Captain America.


© 2019 Marvel

Black Widow, alias Natalia "Natasha" Alianovna Romanova ist eine ehemalige KGB und S.H.I.E.L.D.-Agentin. Sie verkörpert wie keine andere Figur im MCU den Wandel des Frauenbildes. In 10 Filmen hat Scarlett Johansson die mutige und kampferprobte Agentin gespielt, die mit ihrer traumatischen Vergangenheit in der UdSSR hadert. Wurde sie bei ihrem ersten Auftritt noch bei Stark Industries als Tony Starks Assistentin eingeschleust, um ihn zu überwachen, entwickelte sich ihrer Rolle später immer mehr hin zu einer starken und selbstbewussten Frau, die schließlich die Avengers anführt. Black Widow steht für den Wandel des MCU hin zu mehr Gleichberechtigung.

Thor, auch bekannt als Thor Odinson, gehört zu den Publikumslieblingen des MCU. Der Kriegsgott aus Asgard, der dargestellt von Chris Hemsworth in 8 Filmen zu sehen war, ist nicht nur Mitglied der Avengers, sondern auch bekannt für seinen Humor, den die Fans sehr schätzen. So in „Thor: Tag der Entscheidung“, der die MCU-Fangemeinde aufgrund seiner Machart polarisierte. Thor ist inzwischen fester Bestandteil der Avengers und erscheint 2020 mit einem vierten Einzelfilm in den Kinos.

Captain Marvel, alias Carol Danvers, ist eine US-Air-Force-Pilotin, die, nachdem sie kosmische Kräfte gewonnen hat, die Superheldin Captain Marvel wurde. Sie ist der erste echte weibliche Superheld im MCU, nach dem Black Widow den Weg für Frauen freimachte. Captain Marvel verfügt über wahrhaft kosmische Kräfte und war bislang in 2 Filmen zu sehen. Captain Marvel, gespielt von Brie Larson, gehört zu den Figuren des MCU, die in den nächsten Jahren von großer Bedeutung sein werden.


USA 2019 | Walt Disney Germany | : 05. September 2019 (FSK 12)
R: Joe Russo, Anthony Russo | D: Robert Downey Jr., Mark Ruffalo, Scarlett Johansson, Chris Evans, Chris Hemsworth, Chris Pratt, Elizabeth Olsen, Evangeline Lilly, Karen Gillan, Ty Simpkins, Anthony Mackie, Dave Bautista, Brie Larson, Chadwick Boseman, Sebastian Stan


Großes Gewinnspiel

Zum Verkaufsstart verlosen wir 2 Fan-Pakete mit je:

1x BD und 1x Poster

Teilnahme ab 18 Jahre. Einsendeschluss ist der 30.09.2019. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Zur Teilnahme am Gewinnspiel bitte eine EMail an wildgewinnspiel@gmail.com senden.
Darin bitte folgende Punkte aufführen: Vorname, Nachname, E-Mail, Anschrift
(Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Stadt), Betreff: Betreff: Endgame

Mit der Teilnahme an diesem Gewinnspiel bestätigt der Teilnehmer / die Teilnehmerin,
dass er/sie die AGB gelesen und akzeptiert hat.


AGB | IMPRESSUM